VW testet mit e-Golf vollautomatisiertes Fahren in Hamburg

Volkswagen Autonomous Driving

Volkswagen hat das erste Mal eine automatisierte Testfahrt (Level 4) „unter realen Bedingungen in einer deutschen Großstadt” durchgeführt. Zum Einsatz kam ein e-Golf und man hat gleich eine Flotte von fünf Modellen gebaut.

Die e-Golf sind mit Laserscannern, Kameras, Ultraschallsensoren und Radaren ausgestattet und fahren auf einem drei Kilometer langen Teilabschnitt der Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren (TAVF) in Hamburg.

Volkswagen Autonomous Driving

In der City-Bereich von Hamburg entsteht derzeit eine neun Kilometer lange Teststrecke für das automatisierte und vernetzte Fahren, welche im Jahr 2020 vollständig ausgebaut sein soll. Die Stadt rüstet dazu nach und nach die Ampelanlagen für die Infrastruktur-zu-Fahrzeug (I2V) und Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation (V2I) auf.

Das Forschungsfahrzeug von VW verfügt über 11 Laser-Scanner, 7 Radare und 14 Kameras. Volkswagen hat eine Rechenleistung von knapp 15 Laptops im Kofferraum verbaut, lässt aber aus Sicherheitsgründen einen geschulten Fahrer im Auto sitzen, der im Notfall immer direkt eingreifen kann.

Ziel ist natürlich das vollständig autonome Fahren, auch als Level 5 bezeichnet. Beim Level 4 spricht man eher vom automatisierten Fahren. Doch das ist der Schritt auf dem Weg zur autonomen Fortbewegung.

Volkswagen Autonomous Driving

Mehr dazu


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).