Slickwraps mit großem Datenleck

Slickwrapslogo

Immer wieder geraten große Online-Dienste in die Medien, weil sie findigen Hackern ermöglicht haben, an die Kundendaten zu gelangen. Neuester im Bunde ist der Skin-Shop Slickwraps.

Wie bekannt wurde, waren über einen längeren Zeitraum ein Großteil der Daten zugänglich. Mit Daten meine ich in diesem Fall die Mail-Adresse, die Einkäufe, den Namen, die komplette Anschrift und auch die Telefonnummer.

Weil Slickwraps nichts dagegen unternommen hatte, wurden zwischenzeitlich an über 300.000 Accounts aus der Slickwraps-Datenbank die folgende Mail geschickt:

Attn All Slickwraps Customers

Auch ich bin davon betroffen. Solltet ihr vor dem 16. Februar 2020 bei Slickwraps etwas gekauft haben, sind mit ziemlicher Sicherheit eure Daten auch öffentlich zugänglich gewesen! Es ist also spätestens JETZT wieder an der Zeit eure Passwörter etc. zu ändern. Auch, wenn diese laut Slickwraps nicht zugänglich waren.

Mittlerweile ist die Datenbank bei Have I been Pwned hochgeladen worden. Auch darüber wurde man via Mail informiert, wenn ihr euch dazu bei dem Service registriert habt. Es wird im Falle von Slickwraps vom 16. Februar 2020 gesprochen. Insgesamt sind demnach 857.611 Datensätze heruntergeladen worden.

Besonders negativ ist mir aufgefallen, dass Slickwraps definitiv viel zu lang Zeit zu reagieren benötigte. Der Mitbewerber dbrand legt hier ebenfalls los und protokolliert das Verhalten von Slickwraps via Twitter. Falls euch der kleine Bitchfight interessiert, dann einfach mal auf Twitter vorbeischauen:

So oder so bleibt abschließend zu sagen, dass es spätestens jetzt wieder Zeit wäre, eure Passwörter zu ändern und besonders achtsam zu sein, wenn ihr von irgendwelchen dubiosen Firmen angerufen werdet oder Mails erhaltet. Die gesammelten Daten sind definitiv schon im Netz unterwegs.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.