Sony Ericsson präsentiert das XPERIA X10 mit Android und neuer UX-Plattform

x10Da ist es also, das Sony Ericsson X10, 135Gramm Technik mit schicker Oberfläche. Im kommenden Frühjahr soll das Android-Smartphone dem japanisch-schwedische Joint Venture aus der Klemme und wieder zu neuen Erfolgen verhelfen. Schick sieht es ja aus und technisch hat es auch so einiges zu bieten.

Sony Ericsson stellt das X10 mit Android 1.6 und der eigenen Oberfläche „UX“ vor, dass es im nächsten Jahr allerdings bereits mit Android 2.0 läuft ist sehr wahrscheinlich. Im Mittelpunkt der X10-Oberfläche stehen die Kontakte des Nutzers. Hier werden unter der sogenannten „Timescape„-Anwendung nicht nur die Fotos, E-Mails und SMS-Nachrichten eines Kontaktes gesammelt, sondern auch seine Facebook- und Twitter-Nachrichten. Zudem soll es eine intelligente Gesichtserkennung geben, welche bis zu fünf Personen auf selbst aufgenommenen Fotos erkennen soll und diese dann im zugehörigen Profil verlinkt.

In der App „Mediascape“ finden sich Filme, Musik und Youtube-Videos vom Smartphone und Medien von Sony Ericssons Playnow-Arena. Da Mediascape und Timescape sich miteinander abgleichen, werden Zusammenhänge zwischen Medien und Kontakten hergestellt.

Die von Google bekannten Android-Anwendungen sind alle mit an Board und auch die Hardware lässt sich sehen.

Sony Ericsson verbaut einen 4Zoll Touchscreen mit 480 × 854 Pixel Auflösung, eine 8,1-Megapixel-Kamera und den 1GHZ schnellen Snapdragon-Prozessor. Der interne Speicher ist 1GB groß und lässt sich per microSDHC-Karten (max. 32 GB) erweitern. W-Lan, HSDPA/HSUPA, Bluetooth Stereo, Microsoft Exchange-Unterstützung, Gesten-Steuerung, A-GPS und ein 1500mAh-Akku sind auch mit Board.

Einen genauen Termin für das Gerät gibt es noch nicht, allerdings einen Preis. Laut Sony Ericsson soll das X10 ca. 700Eur kosten.

Hier gibt es noch das aktuelle X10-Promo-Video…

Offizielle Sony Ericsson Xperia X10-Webseite

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.