Sony verkauft 10 Millionen Xperia-Smartphones

Hardware

Sony hat die Zahlen für das letzte Quartal (nach ihrer Rechnung Q2/13) veröffentlicht. Die gute Nachricht: Man hat mit zehn Millionen Smartphones mehr verkauft als im gleichen Quartal des Vorjahres.

Man geht wie im letzten Quartal auch schon davon aus, am Ende des Geschäftsjahres bei 42 Millionen verkauften Xperias zu stehen.

Zudem ist man stolz darauf, schnell hintereinander neue Modelle auf den Markt zu bringen – ich persönlich bin kein großer Freund dieser Strategie, bei der das Xperia Z1 schon vorgestellt ist, bevor man das Xperia Z überall kaufen kann.

In Mobile, sales continued to expand as smartphones such as the “Xperia™ Z”, which has been well received since its launch in February, ranked in the top 3 in approximately 20 countries by revenue. In addition, as a result of efforts to develop appealing products that leverage the combined power of Sony and to increase the efficiency of development, Sony has been able to quickly introduce products to the market. Following the “Xperia ™ Z”, the high value-added model, “Xperia™ Z1” was launched in October 2013. Going forward, as these strategies are continued, sales and profit are expected to remain strong.

Von diesem Weg wird man sich aber wohl nicht abbringen lassen. Abseits der Smartphonesparte sieht es für Sony allerdings nicht so gut aus. Die Prognose für das Geschäftsjahr 2013 wurde teilweise drastisch nach unten korrigiert.

Die Sony-Aktie ging daraufhin erstmal auf Tauchgang, was aber bei einem aktuellen Wert von etwa 16,78 US$ nicht viel heißt. In den letzten zwölf Monaten war zwischen 9,57 und 23,38 Dollar alles dabei.

Haltet ihr die 42 Millionen Smartphones für realistisch?


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.