Sony SmartWatch: Bluetooth-Uhr mit Zusatzdisplay für Android-Smartphones angetestet

[Gastbeitrag] Hallo Gadget-Freunde, ich möchte euch die kürzlich erschienene SmartWatch von Sony vorstellen. Dabei handelt es sich um eine Uhr mit multitouch-fähigem OLED-Display, die per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden wird. Auf diesem Wege erhält sie verschiedene Push-Nachrichten bzw. steuert diverse Funktionen des Handys. Die Uhr ist mit einem Clip-Mechanismus versehen, sodass sie irgendwo angesteckt werden kann. Ich nutze sie an dem mitgelieferten Gummiarmband.

Mit dabei im Lieferumfang sind noch eine Adapterplatte aus Metall, sodass man alternativ jedes beliebige 20-mm-Uhrenarmband anbringen kann sowie ein Ladekabel mit USB-Anschluss. Die Inbetriebnahme geht spielend leicht von der Hand und ist in einer Kurzanleitung gut beschrieben. Auf dem Smartphone wird zunächst die App „LiveWare Manager“ von Sony aus Google Play installiert und die Uhr mit dem Smartphone per Bluetooth gekoppelt.

Die App dient als Schaltzentrale zur Verwaltung der Uhr, mit ihr werden Anwendungen für die Uhr heruntergeladen und konfiguriert. Die Syncronisation mit der Uhr erfolgt dabei vollautomatisch – sobald man eine Anwendung geladen hat, wird sie direkt auf die Uhr gepusht und steht bereit.

Gesteuert wird die Uhr über einen Hardware-Knopf und das bereits erwähnte multitouch-Display, welches selbst mit dicken Fingern hinreichend gut bedienbar ist. Man wechselt mit gewohnten Wischgesten zwischen den „Homescreens“ und Widgets auf Uhr und startet die Anwendungen per Antippen des Icons.

Nun zum spannenden Teil: Die Anwendungen.

Verfügbar sind jede Menge Apps von Sony, aber auch von Drittanbietern. Getestet habe ich bisher folgende (für mich) interessanteste Funktionen:

  • Anzeige der Nummer eines Anrufers inkl. Bild des Anrufers, sofern es in den Google Kontakten hinterlegt ist.
  • Anzeige von eingehenden SMS. Man kann schön durch den kompletten Text der SMS scrollen und sogar Antworten mit einem definierten Textbaustein initiieren.
  • Telefonbuch: hier kann man sich wahlweise alle Kontakte oder (ab einer bestimmten Menge sicherlich sinnvoll) die Favoriten anzeigen lassen und einen Call starten. Praktisch, wenn das Phone in der Jackentasche steckt und man mit einem Headset unterwegs ist.
  • Musicplayer: steuert den Musicplayer auf dem Phone (skip vor und zurück, Lauter / Leiser) und zeigt das Coverbild auf dem Display an.
  • „Handy suchen“: Wem ist es noch nicht so gegangen, dass er sein Handy gesucht hat? Ein Klick auf die Uhr und das Handy fängt an zu klingeln.

Weiter verfügbar sind z.B. Apps für Facebook, Twitter, Wetter-Widget, GoogleMail. Mir persönlich würde eigentlich nur noch WhatsApp-Pushnachrichten fehlen.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Die Uhr kostet um die 100 EUR und ist in diversen Shops verfügbar. Die Akkulaufzeit scheint ganz gut zu sein, ich habe sie nun seit vier Tagen bei „durchschnittlicher“ Nutzung im Einsatz. Sony spricht von bis zu einer Woche Laufzeit. Kompatibel ist die Uhr natürlich mit Sony Xperia-Modellen, aber auch vielen Android-Handys anderer Hersteller. Sony führt in den Spezifikationen diverse Modelle von Motorola, HTC und Samsung auf. Bei mir läuft sie mit dem Samsung Galaxy S2 ohne Probleme.

Einziger für mich bisher feststellbarer Kritikpunkt ist die nicht sonderlich große Helligkeit des Displays – wohl ein Zugeständnis an die Akkulaufzeit. Bei direkter Sonnenlichteinstrahlung wird es echt schwierig, alles problemlos ablesen zu können. Dennoch – alles in allem für mich ein tolles Gadget mit tatsächlichem Nutzwert. Fragen werde ich gerne in den Kommentaren beantworten.

Gastblogger: Henrik Teuber

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.