Sony verkauft Computer-Sparte VAIO

Sony VAIO Logo Header

Sony hat heute bekannt gegeben, dass man sich vom Computer-Geschäft und somit von der Marke VAIO trennen wird. Japan Industrial Partners (JIP) wird den Bereich übernehmen. Wie hoch die Ablösesumme war ist nicht bekannt.

Es sind schwierige Zeiten für PC-Hersteller, denn der Markt ist gesättigt und die Leute da draußen kaufen weniger stationäre Computer und Laptops. Das musste wohl auch Sony feststellen, die sich jetzt dazu entschieden haben diesen Geschäftsbereich einem anderen zu überlassen. Die Marke VAIO wird verkauft und die Leitung hat in Zukunft Japan Industrial Partners. Der Deals soll im Juli über die Bühne gehen, JIP wird sich danach aber erst mal nur auf den Verkauf in Japan konzentrieren. Zwischen 250 und 300 Mitarbeiter wird JIP übernehmen, 5000 Mitarbeiter verlieren allerdings ihren Job.

Sony gründete die Marke VAIO im Jahr 1996 und der Name bedeutet Video Audio Integrated Operation. Man möchte sich in Zukunft verstärkt auf Smartphones und Tablets konzentrieren und in diesem Bereich stärker wachsen. Die Bereiche Gaming und Imaging bleiben erhalten. Das TV-Geschäft lohnt sich für Sony ebenfalls nicht mehr und soll bis Sommer 2014 abgespalten werden.

Neue Geräte werden ab jetzt also nicht mehr produziert und die Lager der Händler nur noch geleert. Solltet ihr also schon länger mit dem Gedanken gespielt haben, in absehbarer Zeit einen VAIO-Laptop zu kaufen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen. In Zukunft wird man diese nur noch in Japan bekommen. Ich persönlich hatte nie einen VAIO-Laptop, finde es aber trotzdem ein bisschen schade, denn neben den Macbooks war die Laptop-Reihe von Sony für mich immer eine gute Alternative mit Windows. Wie ist das bei euch, nutzt ihr einen VAIO-Laptop von Sony?

via the verge quelle sony

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.