Sorry Mädels

Sorry Mädels, auch wenn die folgende App ziemlich diskriminierend ist, so entlockt sie so manchem Kerl doch ein freches Grinsen. Dank den Entwicklern von MYSTIC GAME DEVELOPMENT kann nun jeder Android-Nutzer virtuelle Brüste über sein Display schwingen lassen.

Ob mit Bewegungsssensor oder per Touchscreen, das künstliche Objekt der Begierde schwabbelt wie es der User wünscht. Die Kultapp, welche damals aus dem Apple App Store geworfen wurde, heißt iBoobs und ist in einer Lite-Version und in einer Bezahl-Variante ab sofort im Android Market verfügbar.


Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.