SpaceX: Per Linien-Raumschiff zum Mars

Bild: SpaceX

Das von PayPal- und Tesla-Mitbegründer Elon Musk geleitete Raumfahrt-Unternehmen SpaceX hat gestern große Pläne für die Zukunft vorgestellt.

Vereinfacht gesagt plant SpaceX, per Linien-Raumschiff zum Mars zu fliegen. Elon Musk stellte sein Konzept vor, welches vorsieht, in weniger als zehn Jahren interplanetare Reisen für Menschen zu ermöglichen. Das ist erstmal eine straffe Ansage sowie ein ehrgeiziges Ziel.

Bei den Reisen sollen die 50 Meter langen Kohlefaser-Raumschiffe jeweils Hundert Passagiere sowie 300 Tonnen Ladung transportieren können. Ziel sei unter anderem die kommerziellen Nutzung des Mars mittels eines interplantaren Transportsystem (ITS). Die Raumschiffe sollen mehrfach genutzt werden.

Bezahlbar soll das Ganze auch werden, das ist aber relativ zu sehen. Ein Flug zum Mars soll pro Person in etwa so viel Kosten, wie ein Eigenheim in den USA.

Methan und Sauerstoff als Treibstoff

Der benötigte Treibstoff wird nur für den Hinflug auf der Erde getankt, für den Rückflug möchte man diesen auf dem Mars gewinnen. Als Treibstoff soll Methan mit flüssigem Sauerstoff vermischt werden, ersteres soll sich aus dem Kohlenstoffdioxid aus der Marsatmosphäre erzeugen lassen und letzteres will man aus gefrorenem Wasser gewinnen, welches auf dem Mars vorkommt.

Der Start der Reise soll in mehreren Stufen ablaufen. Zunächst soll das Raumschiff per externem Raketentriebwerk, auf eine erdnahe Umlaufbahn gebracht werden. Der Antrieb kehrt dann zur Erde zurück, wird mit dem Treibstoff bestückt und flieg wieder zum Raumschiff. Nachdem dieses mit dem Treibstoff versorgt wurde, befördert es sich aus eigener Kraft in Richtung Mars.

erde-mars-spacex

Auf dem Mars soll sich das Raumschiff selbst zur Landung abbremsen können. Auch der Start vom Mars soll theoretisch einfacher sein, denn durch die vergleichsweise geringe Marsanziehungskraft soll wenig Schub von Nöten sein. Das bedeutet, dass das Raumschiff mit seinen eigenen Raketentriebwerk abheben könnte und so sogar innerhalb mehrere Planten, die eine ähnlich niedrige Anziehungskraft haben, hin und her reisen könnte.

Ich kann euch einen Blick in das PDF-Dokument zur Präsentation ans Herz legen, in dem einige Details zu dem Vorhaben erläutert werden.

Das klingt alles mächtig nach Zukunftsmusik, kein Wunder, denn bisher sind viele der Pläne rein theoretischer Natur. Ich muss sagen, dass mich die Idee und die Ansätze dahinter faszinieren, ich bei solchen ehrgeizigen Zielen allerdings ziemlich skeptisch bin. Leider fehlt mir das nötige Fachwissen, um einschätzen zu können, ob das alles heiße Luft ist, oder aber so wie geplant möglich wäre. Verfolgen werde ich die Thematik aber weiterhin.

Video: SpaceX Interplanetary Transport System

Video: SpaceX Event – Making Humans a Multiplanetary Species

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.