Streit um W-LAN-Patente: Nokia will BlackBerry-Verkäufe stoppen lassen

Mal eine Neuigkeit aus der Patentecke, die nicht Apple oder Samsung betrifft, kaum zu glauben, aber soll es auch geben. ;) Nokia hat bereits 2003 eine Abmachung mit RIM über einige Patente zur W-Lan-Nutzung in BlackBerry-Smartphones geschlossen, die aber anscheinend von RIM verletzt wurde. Nun will Nokia den Verkauf aller aktuellen und zukünftigen BlackBerry-Geräte in den USA unterbinden lassen. Im Detail geht es bei den Patenten um Funktionen, für Geräte  die über WLAN-Konnektivität verfügen. Die sechs betroffenen Patente beschreiben zudem einige weitere auf einem Smartphone übliche Funktionen wie Anrufe im Lautlos-Modus, eine Echtzeitsuche oder gewisse Arten von Benutzeroberflächen. RIM ist der Meinung, dass betroffene Funktionen bereits damals Teil des Lizenzdeals waren, Nokia sieht das nicht so. Weitere Informationen gibt es im Detail bei CIO.com (engl.).

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Enpass wechselt zum Abo-Modell in Software

Fitbit OS 4.1 kommt im Dezember in Wearables

Google Maps bekommt Übersetzer in Dienste

Pokémon für die Nintendo Switch: Kritik und positive Testberichte in Gaming

Windows 10 November 2019 Update ist da in Firmware & OS

Apple TV: App für Fire TV (3. Gen) ist da in Dienste

Apple Mac Pro und Pro Display kommen im Dezember in Computer und Co.

Apple stellt 16 Zoll MacBook Pro offiziell vor in Computer und Co.

Honor V30 kurz im Teaser-Video zu sehen in Smartphones

Amazon Prime: Kindle Unlimited drei Monate kostenlos nutzen in News