Microsoft

Surface Mini: Präsentation wurde wohl kurzfristig abgesagt

Surface Logo Header

Microsoft präsentierte diese Woche das Surface Pro 3. Doch was wurde aus dem Surface Mini, welches in den letzten Wochen immer wieder auftauchte?

Wenige Wochen vor dem Surface-Event von Microsoft war für die meisten klar: Wir werden eine kleine Version des Surface sehen. Ein Surface Mini. Wenige Tage vor der Präsentation kippte diese Stimmung aber dann plötzlich. Das Surface Mini stand auf einmal nicht mehr auf dem Programm. Dafür aber ein größeres Surface. Und genau so kam es dann auch. Über ein Surface Mini verlor Microsoft diese Woche kein Wort.

Laut Neowin und Bloomberg existiert allerdings ein Surface Mini. Es soll sogar schon produziert worden sein. Microsoft hat angeblich schon 15.000 bis 20.000 Einheiten anfertigen lassen, die aktuell irgendwo im Lager verstauben. Es sei wohl eine sehr kurzfristige Entscheidung gewesen. Warum sich Microsoft gegen das Surface Mini entschieden hat ist dabei unklar. Das Projekt wurde aber noch nicht eingestellt.

Microsoft möchte wohl erst auf die für Touchscreens optimierte Version von Office warten, die wir ja schon gesehen haben. Diese präsentierte man leider wieder nicht mit dem Surface Pro 3. Die Projekte „Surface Mini“ und „Office Touch“ sollen erst mal auf Herbst verschoben worden sein. Ein solches Gerät würde dann also frühestens zu Weihnachten in den Regalen liegen. Bis dahin möchte man lieber das große Surface verkaufen. Das sei eine Idee des neuen CEO und der Führungsebene gewesen.

Persönliche Meinung: Ich kann verstehen, dass Microsoft ein neues ganz Publikum erreichen will. Office-Kunden. Macbook-Air-Nutzer. Der Tablet-Markt ist hier viel stärker umkämpft. Auch (vor allem) im Bereich der 8-Zoll-Tablets. Aber ob ein 800 Gramm schweres Tablet (ohne Tastatur) für 800 Euro (hier geht es erst los) wirklich eine Chance hat? Ich habe da ehrlich gesagt so meine Zweifel. Was meint ihr dazu?

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung