Synology: Hinweis auf vermehrte Angriffe

Synology User

Wie Synology über ein kurzes Facebook-Statement veröffentlicht hat, verzeichnen sie in letzter Zeit vermehrt Hinweise auf Brute-Force Attacken gegen Synology-Geräte.

Laut des Beitrags handle es sich dabei um einen Bot, welcher unzählige Passwörter ausprobiert, um Zugriff via admin-Account auf das System zu erhalten.

Die vorerst einfachste Lösung wäre den Standard Admin-Account zu deaktivieren:

  • Erstellt einen neuen Account mit Administrator-Rechten und gutem Passwort
  • Deaktiviert anschließend den „alten“ Admin-Account

Um zu überprüfen, ob euer System schon betroffen ist, geht wie folgt vor:

  • Im Widget (rechts unten im DSM) kann man sehen, wie viele Clients aktuell auf eure NAS zugreifen
  • Unter Systemssteuerung → Sicherheit sieht man geblockte IP Adressen. Dadurch könnt ihr erkennen, ob schon Versuche unternommen wurden.
  • In den Protokollen von DSM sieht man die Verbindungsversuche und sieht auch daran, ob „jemand“ versucht hat auf die NAS zu gelangen

Solltet ihr tatsächlich schon betroffen sein, so hat Synology via Facebook den folgenden Tipp:

  • Stoppt unmittelbar alle Backup-Jobs und geplante Backup-Aufgaben
  • Führt einen Reset des Synology NAS durch und stellt es durch eine ältere Backup-Version wieder her.

❗️Sicherheitshinweis❗️Momentan erreichen uns vermehrt Hinweise, dass eine koordinierte Brute-Force Attacke gegen…

Gepostet von Synology am Montag, 22. Juli 2019

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Porsche Taycan: Tesla-Konkurrent startet gut ins Rennen in News

Samsung Galaxy S9 und Note 9: Beta für Android 10 macht Fortschritte in Firmware & OS

BMW öffnet sich für Android Auto in Mobilität

Teufel zeigt den Boomster Go in Audio

N26: Händlerlogos und Überweisungsregeln in Fintech

OnePlus: Werden die kabellosen Kopfhörer wie AirPods aussehen? in Audio

Xbox 2020: Microsoft plant neuen Namen in Gaming

Elektromobilität: Volkswagen und Dresden verlängern Partnerschaft in Mobilität

Samsung Galaxy S11: Termin dürfte stehen in Smartphones

Angry Birds wird 10 Jahre alt in Marktgeschehen