TankTaler ändert Geschäftsmodell

Der Dienst TankTaler war vor einiger Zeit in verschiedenen Regionen mit einem Bonusprogramm für Autofahrer an den Start gegangen. Nun ändert man sein Geschäftsmodell.

TankTaler ändert sein Geschäftsmodell, wie der Geschäftsführer des Unternehmens aktuell über den hauseigenen Blog mitteilt. Die Community wächst zwar, aber das Geschäftsmodell geht nicht auf. Nutzer sollten ursprünglich einen über Sponsoren finanzierten OBD-Stecker kostenfrei erhalten, der Daten an die TankTaler-App liefert.

Über diese Daten sollte der Nutzer Feedback zu kritischen Fahrsituationen erhalten, über aktuelle Spritpreise informiert werden, ein Fahrtenbuch exportieren können, Bonuspunkte sammeln oder an seinen Parkplatz erinnert werden. In Zukunft wird es nun aber TankTaler Basic und TankTaler Premium geben. Nur wer jährlich 39 Euro zahlt, kann die Dienste mit einem OBD-Stecker nutzen.

Die Unterschiede zwischen den beiden neuen Produkten hat TankTaler hier aufgelistet. In der Basisversion fehlen nun eben alle Funktionen, die mit dem Stecker zusammenhängen. Nun wird aus dem Dienst in erster Linie eine App-basierte Bonus-Community.

Da ich TankTaler noch nicht selbst nutzen konnte, würde mich durchaus interessieren, ob jemand von euch bereits dabei ist, wie der Dienst in der Praxis überzeugt und was ihr von den Änderungen haltet.

Danke Thomas!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.