Telekom-Hotspots im ICE: Höhere Bandbreite ab Herbst

Mobilität

Die Deutsche Telekom möchte ab September eine deutlich höhere Bandbreite für die Hotspots in ICE-Zügen anbieten.

Während Kunden in der 2. Klasse noch bis 2016 auf kostenlosen WLAN-Zugang warten müssen, plant man noch für dieses Jahr eine deutliche Anhebung der zur Verfügung stehenden Bandbreite. Aktuell sind pro Wagen des Zuges lediglich 10 Mbit/s eingeplant, in Kürze steht eine Verfünffachung dieses Wertes an.

Wie der Focus mit Verweis auf einen internen Ausbauplan berichtet, steht ab September in den meisten Wagen eines ICE-Zuges eine Bandbreite von 55 Mbit/s zur Verfügung. Für einen späteren Ausbauschritt ist sogar von 100 Mbit/s die Rede, ein Zeitplan für diesen zweiten Schritt wird nicht angegeben.

Der ICE wird über LTE und UMTS-Signale des Telekom-Netzes versorgt und leitet diese anschließend an zwei Zugangspunkte in jedem Wagen weiter. Das funktioniert teilweise ganz gut, oftmals jedoch auch nur mit Aussetzern und manchmal auch gar nicht. Die Erhöhung der Bandbreite dürfte jedenfalls ein Schritt in die richtige Richtung sein, wobei klar sein dürfte, dass Videostreaming an Bord des Zuges besser unterlassen werden sollte.

via GOLEM  FOTO: KAFFEEEINSTEIN CC


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.