Telekom-Imagefilm greift Freifunk-Initiative an

telekom freifunk fail

Bei Bitpage verweist man aktuell zu recht kritisch auf einen Telekom-Imagefilm, der die Freifunk-Initiative angreift.

Verpackt wird das Ganze in einen Infoclip, der über freies und kostenloses Internet informieren soll und zu dem Fazit kommt, dass das nicht wirklich möglich ist. Herausgearbeitet wird, dass auch wirtschaftliche Interessen beachtet werden sollen und am Ende eben immer jemand zahlen muss. Zudem wird das anonyme Surfen eher in ein negatives Licht gerückt und kostenfreies Internet und kostenfreies WLAN sowieso irgendwie vermischt.

Nach über 10 Jahren und über 13.000 kostenlosen und freien Zugangspunkten, scheint die Freifunk-Initiative wohl doch so langsam aber sicher ein Dorn im Auge der Provider zu sein. Natürlich wird nur von einer Telekom-Veranstaltung in dem Video berichtet, Vertreter von Freifunk kommen also gar nicht erst zu Wort. Weiterhin wird vollkommen verkannt, dass auch Freifunk Geld kostet und sich in erster Linie durch Spenden finanziert.

Ein was Gutes hat die ganze Sache, die Bekanntheit von Freifunk dürfte dadurch weiter gesteigert werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung