Telekom und Spotify: Neue Features belasten das Datenvolumen

spotify_header

Als Kunde der Telekom genießt man bei diversen Diensten einige Vorteile – so auch beim Musikstreaming-Anbieter Spotify. Hier ist es seit einiger Zeit möglich, ohne Belastung des Datenvolumens Musik zu streamen – die entsprechende Option natürlich vorausgesetzt.

Bekanntlich gab es in der Vergangenheit einige Probleme mit dem Spotify-Streaming bei der Telekom. So wurden Alben-Cover auf einmal vom Datenvolumen abgezogen. Da man keine Lösung fand, gab es für die entsprechenden Nutzer einfach mehr Datenvolumen – natürlich kostenfrei.

Nun stellte Spotify ja ein paar neue Funktionen vor, darunter auch Videos. Hier tauchte dann relativ zeitnah die Frage auf, wie es für Telekom-Kunden weitergeht. Nun informierte das Bonner Unternehmen die entsprechenden Nutzer per SMS.

Lieber Telekom Kunde, Sie nutzen Music Streaming per Spotify. Wie gewohnt können Sie Musiktitel ohne Anrechnung auf Ihr Datenvolumen anhören (Music Streaming). Dies gilt jedoch nicht für Video Streaming (neue Funktion „Shows“). Ansehen von Videos wird auf Ihr Datenvolumen angerechnet. Ihre Telekom

Wer also weiterhin Spotify nur zum Konsum von Musik nutzt dürfte hier nicht wirklich etwas davon mitbekommen. Benutzt man allerdings die neuen Funktionen, dürfte man sehr zeitnah die entsprechende SMS bekommen, das man sein Datenvolumen verbraucht hat.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.