Telepathy: Startup möchte Google Glass Konkurrenz machen

telepathy_one_header

„Tragbare Technologie wird die nächste Welle im sozialen Umgang mit anderen ermöglichen,“ so Takahito Iguchi, CEO von Telepathy, in einem Gespräch mit Cnet. Ihr habt bisher noch nichts von Telepathy gehört? Wir auch nicht, aber das Startup mit Sitz im Silicon Valley hat die erste Finanzierungsrunde abgeschlossen und möchte mit den 5 Millionen Dollar neue Mitarbeiter einstellen und dann in Zukunft ein Produkt auf den Markt bringen, welches der Datenbrille von Google Konkurrenz macht.

So richtig aktiv war man bisher noch nicht, lediglich auf der SXSW 2013 war man anscheinend vor Ort und hat einen frühen Prototypen gezeigt. Für ein Startup, das in einen Markt rein möchte, der quasi noch nicht existiert, ist es nicht leicht. Vor allem wenn ein Riese wie Google die gleiche Idee hat. Auf der anderen Seite ist genau das der Vorteil für Telepathy, denn die aktuelle Aufmerksamkeit für Google Glass ist auch für sie von Vorteil, wenn es um die Berichterstattung im Vorfeld geht.

2014 möchte man mit dem Telepathy One auf den Markt kommen, einen Prototypen davon könnt ihr euch in den Videos weiter unten anschauen. Der Fokus des kleinen Startups liegt vor allem in der Kommunikation mit den Mitmenschen, das merkt man in den ersten Videoclips und auch das Herz-Logo und der Aufbau der Homepage spricht dafür. Die Aufmerksamkeit in der Tech-Szene ist Telepathy aktuell jedenfalls sicher. Jetzt wird sich zeigen, ob bei dieser Idee ein marktreifes Produkt raus kommt und wie man sich dann bei der Einführung gegen Google behaupten möchte.

via cnet

Teilen

Hinterlasse deine Meinung