Tesla: Verlust, Model 3-Hype und Model Y kommt früher

Tesla Model Y Teaser

Tesla erlebt aktuell einen Hype rund um das Model 3 und verzeichnet seit dem Event letzte Woche sehr viele Registrierungen für das Elektroauto.

Nach dem Launch-Event des Model 3 wurde sehr viel über das Elektroauto in den Medien berichtet. Auch bei uns. Das macht sich bei der Nachfrage bemerkbar, die nun bei 1800 neuen Reservierungen pro Tag liegt. Wer jetzt „bestellt“ (man muss 1000 Euro anzahlen), der kann aber frühestens Ende 2018 mit einem Model 3 rechnen. Und das nur, wenn die Produktion wie geplant anläuft.

Im ersten Halbjahr hat Tesla übrigens 47.077 Autos ausgeliefert. Das Ziel von 47.000 bis 50.000 wurde somit knapp erreicht. Tesla macht mittlerweile mehr Umsatz, verzeichnete im letzten Quartal aber dennoch einen Verlust. In drei von den letzten vier Quartalen war Tesla auf Fremdkapital angewiesen. Doch die Aktie interessiert das nicht, wer Geld in Tesla steckt, der rechnet mit einem langfristigen Erfolg.

Tesla Model Y kommt schneller

Elon Musk wollte beim nächsten Modell, dem Model Y, übrigens einiges anders machen, wurde dann aber vom Team überzeugt, doch den Baukasten vom Model 3 zu nutzen. Das soll dafür sorgen, dass das Model Y schneller auf den Markt kommt.

Doch bevor man über den Marktstart von Model Y nachdenkt und mit dem S3XY-Slogan werben kann, gilt es erst mal das Ziel mit einer soliden Produktion von Model 3 zu meisten. Das Event am vergangenen Freitag war zwar kein richtiges Event für den Marktstart und Verkauf, aber es hat die Nachfrage, die man vermutlich bis 2019 nicht befriedigen können wird, trotzdem weiter angekurbelt.

Tesla Model 3: Details vom Launch-Event

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.