Meisterwerk neu aufgelegt: The Last of Us Part 1 im Test

The Last Of Us Part 1 Header

The Last of Us gehört zu den bestbewerteten Spielen der letzten Jahre und hat mit der PlayStation 4 auch schon eine Remastered-Version bekommen, damit man das Spiel vor Teil 2 erneut spielen konnte. Jetzt gibt es aber noch ein richtiges Remake.

The Last of Us Part 1 ist das gleiche Spiel, nur mit aktueller Grafik für die PS5. Das hat für Kritik gesorgt, da Sony ein drittes Mal zur Kasse bittet. Ist das okay? Das müsst ihr wissen, ich finde es aber gut. Warum? Weil ich das Spiel bisher noch nicht gespielt habe. Und genau darauf möchte ich mich im Test heute konzentrieren.

Über den Sinn kann man an anderer Stelle streiten und vielen reicht sicher auch die Remastered-Version weiterhin aus, die sehr günstig zu haben ist. Doch wie ist es, wenn man The Last of Us bisher noch nie gespielt hat? Nun, dann lohnt sich Part 1.

PS: Wer diese Strategie nicht mag, der kauft das Spiel einfach nicht. Nintendo haut mit den Deluxe-Spielen einfach 1:1 die Wii U-Spiele für die Switch raus und will den vollen Preis haben. In diesem Fall hat Naughty Dog immerhin alles neu entwickelt.

So, kommen wir jetzt zum eigentlichen Spiel.

The Last of Us Part 1: Nutzt man die PS5-Funktionen?

Was mich interessiert hat: Es wurde speziell für die PS5 entwickelt, nutzt man die Funktionen und sind sie ein Mehrwert? Ja, in allen Punkten. Die Neuauflage sieht viel besser aus, sie sieht auch allgemein fantastisch aus. Nicht nur die Grafik, auch die Details und die Animationen bei den Gesichtern, das ist Liebe zum Detail.

Der Unterschied zu Part 2 ist allerdings nicht wirklich vorhanden, es ist ja auch die gleiche Engine. Reicht aus, aber man hat hier und da auch den Eindruck, dass die Entwickler die PS5 noch nicht ausreizen. Womit wir auch bei den zwei Modi wären.

Ich hätte gerne die Optik gewählt, aber 40 fps sind zu nah an 30 fps und daher wurde es der Performance-Modus mit 60 fps. Der Unterschied ist nämlich doch zu gering und da verzichte ich lieber hier und da auf die zusätzliche Schärfe im Bild.

The Last Of Us Part 1 Screen2

Zweite Anlaufstelle: Der Sound ist ein Highlight. Ich habe mit dem Inzone H9 von Sony gespielt und 3D Sound ist bei diesem Spiel ein großer Mehrwert. Das trägt viel zur Atmosphäre bei. Eindruck zum Headset folgt noch. Und wer The Last of Us schon gespielt hat, der weiß, dass der Sound und die Musik beeindruckend sind.

Dritter Punkt: Naughty Dog nutzt den PS5-Controller gut aus. Entweder mit den adaptiven Triggern bei den Waffen und anderen Dingen oder auch beim haptischen Feedback. Man spürt Regen, einen anderen Untergrund und je nach Situation ist die Vibration anders. Ich bleibe dabei: Dieser Controller ist das große PS5-Highlight.

Neben der Optik und dem Sound kommt so eine dritte Ebene dazu. Allerdings reizt Naughty Dog den Controller nicht bis ins letzte Detail aus, da hat die Demo für Astro’s Playroom gezeigt, dass noch etwas mehr geht. Wäre bei so einem Spiel aber vermutlich zu viel Aufwand, um jetzt jeden Untergrund einzeln einzupflegen.

The Last of Us Part 1: Und das Spiel selbst?

Ihr könnt mit ca. 12 Stunden Spielzeit rechnen, mit dem DLC, was enthalten ist, sind es nochmal 1,5 weitere Stunden. Über die Story will ich nichts sagen, es ist quasi The Walking Dead, also eine typische Zombie-Geschichte. Sie ist aber so gut und so intensiv erzählt, wie das meiner Meinung nach kein anderes Studio schafft.

The Last Of Us Part 1 Screen3

Naughty Dog ist für mich das beste Studio, wenn es um emotionale Geschichten und interessante Wendungen geht. Das Highlight ist nicht die Angst, wenn man in der Welt auf Zombies trifft, es ist die Entwicklung der Charaktere. Es ist unglaublich gut, wie diese Geschichte erzählt wird – für mich das beste Story-Spiel da draußen.

Das DLC (Left Behind) übrigens auch, aber ich kann jetzt verstehen, warum die Fans das abgestraft haben, das ist viel zu kurz. Das hätte man kostenlos anbieten und in die Hauptstory integrieren können. Nun, jetzt ist es ja ein Teil von Part 1 und man bekommt es dazu, 15 Euro hätte ich damals auch nicht gerne dafür gezahlt.

The Last of Us Part 1: Mein Fazit

80 Euro sind verdammt viel Geld für ein Spiel, das weiß ich. Ihr müsst The Last of Us Part 1 auch nicht für 80 Euro vorbestellen, aber man muss das auch einordnen.

Ihr habt das Original gespielt? Prima, spart euch das Geld und wartet vielleicht auf einen Deal. Ihr habt die Remastered-Version gespielt? Vor allem dann gilt dieser Tipp noch mehr. Auch wenn ich sagen muss: Es sieht viel besser auf der PS5 aus.

Doch falls ihr es noch nie gespielt habt: Kaufempfehlung. The Last of Us Part 1 ist ein sehr storylastiges Spiel mit Action und vielen Schleicheinlagen. Es ist spannend und emotional. Ihr steuert überwiegend Joe als Hauptcharakter, bekommt aber auch Blickwinkel von anderen Charakteren – mehr will ich dazu echt nicht sagen.

The Last of Us ist eine emotionale Achterbahnfahrt und Part 1 wurde auf den Stand von Part 2 angehoben. Außerdem hat man noch die PS5-Funktionen eingebaut.

The Last Of Us Part 1 Screen1

Ich kann es empfehlen, die Kombination aus Part 1 und Part 2 gehört zu meinen persönlichen Spiele-Highlights aller Zeiten. Ich mag aber auch Singleplayer-Spiele aus der dritten Perspektive, die den Fokus voll auf eine gute Story und Atmosphäre legen. Falls es euch auch so geht und ihr TLOU nicht kennt: Ihr könnt zuschlagen.

So, und jetzt hoffe ich, dass man The Last of Us nicht einfach nur so auf den Stand von Part 2 gebracht hat, sondern wir auch einen Part 3 sehen. Ich habe vor Part 2 überlegt, ob ich Part 1 spiele, da wurde aber schon gemunkelt, dass so eine PS5-Version kommt. Das Warten hat sich gelohnt, die PS5-Extras sind es definitiv wert.

Meine persönliche Bewertung: 10/10

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Johannes der Säufer 🏅

    muss sagen dass ich das Spiel auch schon ewig auf dem Schirm habe aber habe eig erst vor mir 2025 wieder neue teurere Technik zu kaufen einmal die PS5 Pro und das Foldable von Apple. hoffe mein Fold 2 hält noch solange xD

  2. Felix 🏆

    Ich schlage dann zu für maximal 30€ :) Das ist es mir wert. Kenne die PS3 Version und tauche gerne nochmal ein auf der PS5.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.