Timbuk2 D-Lux Messenger im Test

Timbuk2 D-Lux Messenger Header

Nach dem ich mit dem Spree Messenger von Côte&Ciel schon einen optimalen Kandidaten für den Alltag gefunden hatte, stand jetzt auch eine neue Tasche für eine längere Reise an, in die man zum Beispiel auch mal genug Zeug für eine Nacht packen kann. Auf der Suche nach einer perfekten Reisetasche bin ich in den letzten Monaten immer wieder auf die Marke Timbuk2 gestoßen und habe mich dort mal durch das doch recht große Repertoire an Taschen gearbeitet. Das Ergebnis war der D-Lux Messenger in M, der mir in dieser Farbe auch optisch direkt zusagte.

Timbuk2 D-Lux Messenger Back

Diese Tasche hatte ich in den letzten Wochen immer mal wieder auf kleinen Reisen dabei und es wird daher Zeit für ein kleines Fazit von meiner Seite. Fangen wir mal mit der Verarbeitung an und diese ist wirklich toll. Keine offenen Nähten, kein billiger Klett und Reißverschluss, die Tasche wirkt nicht so, als ob sie nach einem halben Jahr auf Reise plötzlich den Geist aufgibt. Optisch gefällt mir die Kombination aus Grau und Blau auch sehr gut. Wem das nicht zusagt, der sollte vorher mal bei Timbuk2 schauen, denn die Tasche gibt es nicht nur in einigen Variationen, bestellt man direkt in den USA, kann man sie sogar konfigurieren. Das kostet dann aber auch extra.

Da sie jedoch auch einiges zu bieten hat, ist sie auch im leerem Zustand nicht gerade leicht. Knapp 1,5 Kilo schleppt man hier schon mit sich rum, wenn man die Tasche noch gar nicht befüllt hat. Für mich persönlich ist das kein Problem, denn auch nach einem Tag mit der Tasche über der Schulter hatte ich hier keine Probleme. Hinzu kommt, dass der Streifen mit einem kleinen Polster versehen ist, was sehr angenehm ist, wenn die Tasche auch mal etwas schwerer beladen wurde. Eins steht aber fest: Der D-Lux Messenger ist keine Tasche, die man für ein paar Kleinigkeiten nimmt, die Tasche ist für mehr Inhalt, wie Laptop, Tablet und auch eine Kamera gebaut worden.

All das passt nämlich wunderbar in den Messenger und ich hatte nach einem Laptop, iPad, einer Kamera und dem Zubehör sogar noch Platz, um auch Ersatzwäsche für den nächsten Tag mitzunehmen. Für mich die optimale Tasche, wenn ich unterwegs bin und eine Nacht bleibe, dabei aber nicht vorher überlegen möchte, was denn daheim bleibt. Es hilft aber auch, dass die Technik leichter und dünner geworden ist, denn ein Macbook Air und iPad Air sind angenehm zu transportieren, bei anderen Gadgets wird es vielleicht schon schwieriger. Außerdem habe ich keine vollwertige Spiegelreflexkamera dabei, sondern nutze unterwegs eine Systemkamera von Sony.

Ihr seht anhand der Beschreibung schon, dass diese Tasche hauptsächlich auf Events zum Einsatz kommt und da bietet sie noch einen anderen Vorteil. Sowohl von der Außenseite, der Innenseite, gibt es zahlreiche kleine Taschen, in denen man Zeug verstauen kann. Für mich persönlich unheimlich praktisch, da ich ungern einfach alles so in eine Tasche werfe und dann danach suche. Ebenfalls sehr angenehm ist der Schutz für das Tablet und den Laptop, um Gewicht und Dicke zu sparen habe ich das Macbook in der Tasche von Timbuk2 sogar ohne Hülle mitgenommen. Mehr Taschen und Reißverschlüsse dürfte der Messenger dann aber auch nicht haben.

Der D-Lux Messenger passt sich übrigens auch dem Inhalt an. So gibt es zum Beispiel beim Verschluss einen Klett an beiden Seiten, der die Tasche dann, sofern man weniger mit sich herumschleppt, dünner macht. Macht man diesen auf bekommt die Tasche gleich deutlich mehr Volumen. Das ist ein Punkt, der mir am Anfang relativ egal war, der sich im Laufe der Zeit aber als sehr praktisch herausgestellt hat. Die Suche nach einem optimalen Messenger ist für mich jedenfalls beendet.

Auch wenn die Tasche von Timbuk2 nicht gerade leicht ist, so gefällt sie mir wegen ihrer Verarbeitung, der Optik und auch den kleinen Extras und Ideen, die Jungs und Mädels in San Francisco hatten. Vor allem wenn man wie ich gerne mal ein paar Gadgets dabei hat und dann noch das ein oder andere Extra mitnehmen möchte. Wer auf der Suche nach so einer Tasche ist, dem kann ich den Timbuk2 D-Lux Messenger empfehlen. Auch preislich finde ich die Tasche für das was sie bietet vollkommen im Rahmen. Timbuk2 macht seinem guten Ruf also alle Ehre. Solltet ihr noch weitere Fragen zur Tasche haben, dann ab in die Kommentare damit.

An dieser Stelle gibt es aber noch ein kleines Video von Timbuk2 selbst, in dem ihr einen Eindruck von der Größe und den Möglichkeiten des Messengers bekommt.

Der Messenger wurde uns freundlicherweise von iSupplies zur Verfügung gestellt. Die Auswahl an Taschen von Timbuk2 ist jedoch sehr groß und hier gibt es nicht nur immer wieder neue Versionen und Farben, sondern auch unterschiedliche Größen. Der Online-Shop des Herstellers gibt euch mal einen kleinen Eindruck von der großen Auswahl. Das Modell von mir ist schon ein bisschen älter und aktuell für knapp 80 Euro erhältlich. Die Preise liegen in der Regel irgendwo zwischen 70 und 120 Euro und eine kleine Auswahl an Taschen gibt es zum Beispiel bei Amazon.

Timbuk2 D-Lux Messenger Logo

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.