Modding und Co.

Modding-Schranken: Das Problemkind Samsung Galaxy S4

Das ist ein Leserbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

Samsung Galaxy S4 AirView IMG_2523

Hallo mein Nick ist Bobi007  bin hier sehr oft in den Kommentaren vertreten, das ist mein zweiter Userbeitrag, deshalb bitte nicht steinigen. 🙂

Es geht in diesem Beitrag um das Problemkind Samsung Galaxy S4, ja ich habe es und das schon seit dem ersten Tag. Ich war auch immer sehr zufrieden mit Samsung, da ja man ja einen offenen Bootloader hatte und somit machen konnte was man wollte.

Das ist seitdem letzen Update von Samsung bei den neuen Firmware-Builds ab i9505XXUDMGG bis zur jetzigen i9505XXUDMH8 nicht mehr der Fall, hier wurde ein neuer Bootloader in der Firmware eingebaut, dieser ist gesperrt, also nicht mehr offen, man müsste diesen erst entsperren, dies ist zur Zeit nicht möglich.

Was auch viele verärgert ist KNOX, ein von Samsung entwickeltes Sicherheitsfeature, was anfangs von vielen als interessant empfunden wurde. Damit kann man sein S4 auch geschäftlich nutzen und die Daten von der Firma wären sicher.  Für Otto Normal User ist das vielleicht ein Vorteil, für User aber wie mich, die Root brauchen und ab und zu mal ein paar ROMs testen wollen ist das leider ein No Go. Hier versucht Samsung bei dem S4 und auch dem brandneuen Note 3, die Smartphones abzusichern, sprich es soll nicht mehr möglich sein, auf das System zu zugreifen.

Ich selber hatte mich in mehren Foren etwas Schlau gemacht, weil das Thema sehr umfangreich ist, deshalb kann ich hier nur das Thema anschneiden ich empfehle allen mal bei PocketPC und Android-Hilfe sich einzulesen.

Nach einem Update auf die Firmware MGG bis zur MH8 ist kein Downgrade (im Moment) auf ein älteres Firmwarebuild mit Odin möglich. Auch das Wiedereinspielen eines älteren Nandroid Backup wird nicht funktionieren. Es gibt zwar bereits einen neuen CF-Auto Root, aber noch keine Möglichkeit den Counter zu resetten und den Gerätestatus mit der App Triangle Away auf „Offiziell“ zu setzen.

Im Downloadmodus gibt es jetzt den „Knox warranty void:“, dieser stellt sich bei dem flashen eines Custom Recovery und Kernel unwiderruflich von „0x0“ auf „0x1“! 

Das heißt, sobald Ihr die neusten Updates installiert habt, habt Ihr automatisch den neuen Bootloader und das aktivierte KNOX, welches euch das Leben (versucht) schwer zu machen. In Garantiefällen wird dann eine Reparatur abgelehnt, es gibt ja die Reglung das der Hersteller in den ersten 6 Monaten nachweisen muss, das der Defekt nicht durch Root oder einer Custom ROM entstanden ist. Aber erste Fälle zeigen auch das dies trotzdem nicht so einfach ist und man wenn dann aus Kulanz eine Reparatur bekommt.

Chainfire hatte sich auch schon vor kurzem zum Thema gemeldet, dieser Post macht nicht gerade Hoffnung für die Zukunft, dort schreibt er das dieser efuse-Chip der auf dem Mainboard verbaut ist aktiviert wurde und Probleme macht, dazu kommt noch der neue Bootloader der ja gesperrt ist. Er schreibt, dass er beim ersten Zerlegen bzw. Sichten des Booloaders ein Problem gefunden hat, der efuse-Chip lässt sich nicht bearbeiten sprich resetten. Des Weiteren ist er auch kein Bootloader-Experte, sodass er schon mehre Stunden daran ohne Erfolg gesessen hat. So wie es zu Zeit aussieht, lässt sich der efuse-Chip und KNOX (noch) nicht aushebeln. 🙁

Wie ich im PocketPC Forum gelesen habe, hat der User SaGaS einen Interessanten Tipp gepostet und zwar sind in den CustomROMs keine Bootloader enthalten, weil sich die Bootloader über das CWM-Recovery nicht Flashen lassen, das passiert leider nur mit dem PC Programm Odin, weil der Bootloader in der StockROM fest verankert ist. Bei Pre-Rooted ROM’s die man über CWM flashen kann, wird kein neuer Bootloader mitinstalliert, es hat Vorteile aber auch Nachteile.

Vorteile:

  • Root von Haus schon dabei
  • alter offener Bootloader bleibt erhalten

Nachteile:

  • Man kann nicht mehr Kies bzw. den OTA Updater von Samsung nutzen
  • man hat keine Original ROM von Samsung
  • Modem muss nachgeflashed werden

Über die Nachteile kann man eventuell noch hinweg sehen aber es löst das Problem nicht an der Wurzel. Da diese ROMs keine Modems enthalten, muss man dieses Modems für die zugehörige ROMs separat herunterladen und nachflashen, was auch ohne Probleme mit MobileOdin durchgeführt werden kann  (verändert den Flashcounter und Status nicht, was wiederum mit dem PC Flashprogramm Odin passiert, wenn man das Modem darüber flasht). Hierbei ist nur darauf zu achten (wenn das Modem über die App MobileOdin nachgeflasht wird), das die Bezeichnung der Modem-Datei am Ende abgeändert wird, von tar.md5 > tar (also die Bezeichnung md5 mit einem geeigneten Programm wie WinRAR oder 7-Zip entfernen).

Ich glaube zukünftig sollte man, wer noch den alten entsperrten Bootloader installiert hat, entsprechend neue StockROMs entweder nur über die App MobileOdin Flashen, oder aber, wenn eine entsprechende SuperSlim ROM oder CustomROM für das CWM-Recovery angebotenen wird, diese über das CWM-Recovery zu Flashen, um sich nicht den neuen gesperrten Bootloader auf das Galaxy S4 zu installieren.

Jeglicher Weg eine neue StockROM über das PC Flashprogramm Odin zu Flashen, sollte unbedingt tunlichst vermieden werden!

Für User die schon das neuste Update haben hier ein kleiner Tipp. Alle, die den neuen gesperrten Bootloader leider schon installiert haben, können natürlich nach wie vor den Weg für das Flashen einer StockROM über das PC Flashprogramm Odin oder Kies wählen. Jedoch sollten dabei beachtet werden, das nach dem Flashen einer StockROM, Flashen des CF-Auto-Root Kernels und anschließendem Flashen des PhilZ CWM-Recovery zuerst mit einem geeignetem File-Manager, wie die App Root Explorer, folgende Knox-Apps umgeschrieben und folgende Knox-Apps gelöscht werden, damit im weiteren Verlauf keine Probleme mit nachinstallierten Apps oder CustomKernel auftreten:

Unbedingt in data > data umschreiben / abändern (eventuell auch löschen)

  • 001com.sec.knox.seandroid
  • 002com.sec.knox.store
  • 003com.sec.knox.containeragent
  • 004com.sex.enterprise.knox.attestation

Unbedingt in / unter System > App löschen:

  • KNOXAgent.apk und KNOXAgent.odex
  • KNOXStore.apk und KNOXStore.odex
  • KNOXAttestation.apk und KNOXAttestation.odex

Macht man dies nicht, kann man sein Handy sehr schnell bricken weil dann KNOX und der efuse-Chip eingreifen und das zu unterbinden versuchen. Ich habe schon Beiträge gelesen wo User deren S4 gebricked haben, sprich das S4 startete nicht mehr oder hängt im Bootloop fest. Der Tipp oben ist nur ein Möglichkeit um das S4 mit Root weiter zu nutzen, aber das Problem mit dem KNOX Status welches von Knox warranty void 0x0 auf 0x1 dadurch geändert wird, bleibt erhalten das macht es vielen schwer bei einem Garantiefall oder Verkauf an Händler bzw Privatkäufer die Ahnung haben. Ich empfehle zu Zeit am besten Custom ROMs zu nutzen oder die Firmaware I9505XXUBMGA weiterhin zu nutzen, dort kann man noch den Status auf Offcial zurück bekommen und auch Triangle Away nutzen so das man im Fall des Falles das Handy von den Daten her wieder auf Standard bekommt.

Was noch wichtig ist, alle, die Ihr S4 zur Reparatur bringen bekommen auch automatisch den neuen Bootloader, sprich man hat nicht die Wahl man bekommt diesen aufgezwungen. Wie ich auch aus Bekanntenkreisen erfahren habe, werden die neuen Chargen der S4 mit den neuen Firmware und Bootloader ausgeliefert, hier kann ich alle Pro User bzw. Geeks nur davor warnen das Samsung Galaxy S4 vorerst zu kaufen, da es nur Probleme gibt und es noch keine Lösung gibt bzw in Sicht ist.

Samsung will diesen Weg aber weiter gehen und hat dies ja beim Note 3 auch eingeführt, ich denke dass, das S4 Active bzw. S4 Zoom und die anderen Modelle die eventuell KNOX nachgeliefert bekommen auch einen gesperrten Bootloader bekommen könnten, dies ist nur meine Objektive Meinung bzw Einschätzung. Ich hoffe mal Samsung macht beim S5 wieder eine Kehrtwende, ansonsten wird Samsung damit gegen eine sehr harte Wand fahren, da viele User so wie ich sich schon nach Alternativ-Geräten umschauen.

Ich bin ja schon sehr lange Samsung Handy Fan, hatte ein D600, E900, G800, S8300, erst mit dem S2 bin ich auf Android und die Smartphone Schiene umgestiegen. Hier hatte ich ein S2, Note 1, S3, Note 2 und jetzt das S4, wenn Samsung diese Schiene weiterfahren will, sollen Sie es machen aber ich steige aber dann jetzt aus, da ich nicht mit diesem Zug in ein Unbekannten Zukunft fahren will.

In diesem Sinne Goodbye Samsung. 

Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen,  mir juckten die Finger ich musste mal meine Meinung sagen und auch einige noch unwissende User informieren, da das Thema jeden etwas angeht. Das was Samsung macht ist einfach nicht ok. Ich weiß das war jetzt ein großer Happen, den Ihr jetzt verschlungen habt, das war eigentlich nicht geplant, aber wie immer beim Schreiben fällt einem immer etwas ein.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema? Mich würde Interessieren, welche Erfahrungen Ihr mit dem Thema KNOX, efuse-Chip, Garantie oder mit dem Rooten  & Flashen gemacht habt in dem Bezug mit den neuen Firmwares.

Danke für eure Aufmerksamkeit, wer Rechtschreibfehler finden sollte, darf diese gerne behalten.  Gruß Bobi007

Das ist ein Leserbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

Produktempfehlung

Hinterlasse deine Meinung