Toyota ist dem Open Invention Network beigetreten

Wie in dieser Woche bekannt wurde, ist Toyota dem Open Invention Network beigetreten.

Das Open Invention Network (OIN) ist ein Industrie-Konsortium, welches Softwarepatente erwirbt und diese Patente dann jedem seiner Mitglieder sowie auch jeder Privatperson zur Verfügung stellt. Im Gegenzug müssen die Nutzer der Patente sich verpflichten, keine Patentansprüche gegen das quelloffene Betriebssystem GNU/Linux und andere Linux-Software geltend zu machen und ihre eigenen, mit Linux im Zusammenhang stehende Patente zu teilen. Das Konsortium wurde im Jahr 2005 gegründet und zählt mittlerweile mehr als 2.000 Mitglieder.

Mittlerweile verwaltet OIN nicht mehr nur Patente mit Bezug auf Linux, sondern aus dem gesamten Open-Source-Bereich. Hier kommen auch Patente ins Spiel die für Toyota interessant sind, zum Beispiel aus den Bereichen Mobilfunk, Cloud-Computing, dem Internet der Dinge sowie Automobiltechnik. Auch Hyundai, Kia und die Ford Motor Company sind bereits Mitglied beim Open Invention Network.

Beim Beitritt zum OIN wird für Unternehmen eine Einmalzahlung fällig, die im Falle von Toyota bei 20 Millionen US-Dollar lag. Das Unternehmen hat im Gegenzug Zugriff auf Patente im Wert von Hunderten Millionen US-Dollar.

 

Danke Nils! via pro-linux

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.