Toyota steigt bei Uber ein

Wie Toyota aktuell bekannt gibt, beteiligt man sich am Fahrdienst Uber. Das Unternehmen steigt mit einer unbekannten Summe ein.

Wie sich der Deal in der Praxis auswirkt, bleibt nun abzuwarten. Zum einen will Toyota den Uber-Fahrern Fahrzeuge flexibel per Leasing anbieten und zum anderen prüft man bereits, wie sich die Partnerschaft in verschiedenen Ländern nutzen lassen kann. Weiterhin wird man zukünftig bei der App-Entwicklung zusammenarbeiten. Der Schritt kommt nicht überraschend, denn die jüngere Generation hat immer weniger Interesse an einem eignen Auto. Dem gegenüber stehen boomende Fahrdienste und Carsharing-Angebote. Die Fahrzeugbauer müssen also neue, verlässliche Vertriebswege aufbauen.

Während Uber mittlerweile in fast allen europäischen Großstädten vertreten ist, bleibt Deutschland ein schwarzer Fleck für den Dienst. Lediglich in München bietet man die Dienste UberX und UberBlack (sowie UberVan) noch an. In Berlin hält man sich an die deutlich höheren Tarife der Taxibranche und will dort ab Juni mit UberX starten. Für UberX kooperiert man mit Mietwagenunternehmen, Fahrer müssen zudem einen Personenbeförderungsschein besitzen.

Quelle Toyota

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.