Tschüss Android: Yota setzt auf Sailfish OS (Update)

YotaPhone

Das russische Unternehmen Yota verabschiedet sich von Android als Betriebssystem und setzt zukünftig auf Sailfish OS.

Update

Android Central berichtet davon, dass es sich bei der Yahoo-Nachricht um eine Ente handle. Eine offizielle Nachricht steht aktuell noch aus.

Die kommende YotaPhone-Generation wird nicht mehr auf Android als Betriebssystem setzen. Wie in den nicht gerade für interessante Tech-News bekannten Yahoo News berichtet wird, kündigte Yota diesen Schritt gestern offiziell an. Auf kommenden Smartphones wird das vor allem durch das finnische Unternehmen Jolla bekannte Betriebssystem Sailfish OS vorinstalliert.

Die Kombination der Smartphones mit zwei Displays für besonders stromsparende Bedienung dank E-Ink-Technologie mit Sailfish OS könnte durchaus interessant werden. Erst zum MWC präsentierte Jolla die zweite Generation des Betriebssystems als Nachfolger des MeeGo-Projekts, dabei legt man weiterhin Wert auf die Möglichkeit, Android-Apps auszuführen.

Das YotaPhone 3 wird voraussichtlich im Februar 2016 vorgestellt, ob Sailfish OS auch noch für die bereits erhältlichen YotaPhones ausgerollt wird, ist aktuell nicht bekannt. Es bleibt spannend, wohin der Weg noch führt, bis Februar dürften noch einige Details ans Licht kommen und wir bleiben natürlich am Ball.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Chrome: Tab-Hover-Karten abschalten in Software

In eigener Sache: Die Jahrespakete sind da in Internes

Tesla: Ein neues Model S P100D+ wohl zu Schrott gefahren in Mobilität

November-Highlights 2019 bei Amazon Prime Video in Unterhaltung

Telekom: MagentaTV-Stick und Netflix-Tarif in Unterhaltung

Handheld-Patent: Plant Sharp eine Antwort auf die Nintendo Switch? in Marktgeschehen

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte