TUI Connect: Kommender Mobilfunkanbieter schafft Roaming-Kosten ab

TUI Header

Der Touristikkonzern TUI wird ab Dezember mit einem eigenen Mobilfunkanbieter an den Start gehen und konzentriert sich beim Angebot vor allem auf Reisende.

Mit TUI Connect will man nämlich hohen Roaming-Gebühren den Kampf ansagen. Die entsprechende SIM-Karte soll über alle TUI-Vertriebskanäle (also in Hotels, Reisebüros, im Internet sowie sogar in Flugzeugen) verfügbar sein, in Deutschland im Telefónica-Netz funken und in anderen Ländern im „jeweils besten verfügbaren Partnernetz“.

Preislich möchte man somit einen EU-weiten Einheitstarif ermöglichen, später soll das Ganze auch in weiteren Ländern und vor allem in den USA möglich sein. Wie die genauen Kosten bei TUI Connect aussehen werden, will man kurz vor Markstart im Dezember bekanntgeben – günstiger, als im Vergleich zu den teilweise immer noch hohen Roaming-Gebühren der Provider, sollte man aber auf jeden Fall sein, darüber hinaus will man vor allem mit Transparenz beim Preissystem punkten.

Vor allem für Reisende könnte das Ganze somit nicht uninteressant sein – zumindest, bis die EU den hohen Roaming-Kosten einen Riegel vorschiebt. Einen entsprechenden Vorschlag zur Angleichung der Roaming-Kosten an heimische Tarif-Modelle hat die EU-Kommission zumindest schon durchgewunken, ab Ende 2015 sollen Roaming-Gebühren dann nicht mehr teurer sein, als daheim. Inwiefern das TUI Connect im geplanten Modell beeinträchtigen wird, muss sich dann erst noch zeigen.

Quelle Welt via Heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.