Twitter: 140-Zeichen-Limit könnte fallen

twitter-header-browser

Aus Quellen rund um das soziale Netzwerk Twitter kommt aktuell eine Information, welche den Dienst grundlegend verändern könnte.

Es ist wohl so, dass Twitter an einem Produkt ohne 140-Zeichen-Limit bastelt, um den Nutzern mehr Möglichkeiten zu bieten. Wie genau diese Funktion aussehen wird, ist noch vollkommen unklar, ich kann mir allerdings noch nicht vorstellen, dass Twitter das Zeichenlimit generell aufhebt. Vielmehr ist zu vermuten, dass man eine Art Blog-Funktion integrieren wird.

Der Onlinedienst Medium erfreut sich großer Beliebtheit, was auch der Grund sein dürfte, warum Facebook aktuell seine Notizen-Funktion kräftig aufgebohrt hat (siehe Beispiel). Passend zu den Informationen, dass Twitter unter anderem mit Nachrichtendiensten zusammenarbeiten will, können wir eventuell eine Möglichkeit erwarte, auch längere Inhalte direkt auf der Plattform zu veröffentlichen.

Eine generelle Aufhebung des 140-Zeichen-Limits würde jedenfalls Twitter im Kern verändern, so viel Mut traue ich diesem Netzwerk aktuell nicht zu.

mobiFlip.de könnt ihr natürlich auch bei Twitter folgen.

Quelle Recode

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 51: Darth Inhaler, IFA und der Ortur 4V1 3D-Drucker in Devs & Geeks

Verrückt: Spotify auf dem Xiaomi Roborock Saugroboter in Anleitungen

FIDO: Smarter Türgriff auf Indiegogo in Smart Home

Ulefone Armor 3W(T): Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

backFlip 37/2019: Android Auto, Seat el-Born und Alexa News Stream in backFlip

MediaMarkt Smartphone-Fieber gestartet in Schnäppchen

Tchibo mobil: Jubiläums-Tarif mit 7 GB Daten für 14,99 Euro in Tarife

Gemischtes Hack und Herrengedeck: Neue Exklusiv-Podcasts bei Spotify in Dienste

yourfone nimmt Xiaomi-Smartphones ins Angebot auf in Provider

Jump: Uber bringt E-Bike-Sharing nach München in Mobilität