Twitter bestätigt Änderungen beim Zeichenlimit

Bisher war es nur ein unbestätigtes Gerücht und nun ist es offiziell. In den nächsten Monaten wird Twitter einige Änderungen beim Zeichenlimit vornehmen, die man heute verkündet hat.

Generell bleiben die 140 Zeichen als Limit zwar bestehen, können aber durch verschiedene Tweet-Inhalte aufgeweicht werden. Die Änderungen werden auch in der Twitter-API vollzogen. Entwickler externer Clients müssen also einige Anpassungen vornehmen. Aus diesem Grund verkündet man aktuell schon mal die neuen Regeln, schiebt den Start dergleichen aber noch hinaus.

Nachfolgend die Änderungen laut Twitter:

  • Antworten: Beim Antworten auf einen Tweet werden @Nutzernamen nicht länger zu den 140 Zeichen zählen.
  • Anhänge: Für angehängte Fotos, GIFs, Videos und Umfragen werden keine Zeichen der 140 Gesamtzeichen mehr benötigt. Das gleiche gilt für Anhänge bei zitierten Tweets.
  • Eigene Tweets retweeten und zitieren: In Zukunft habt Ihr die Möglichkeit, eigene Tweets zu retweeten oder zu zitieren, um beispielsweise einen neuen Blickwinkel hinzuzufügen, einen Kommentar zu ergänzen oder einen wichtigen Tweet noch einmal hervorzuheben.
  • Tschüss, .@: Neue Tweets, die direkt mit einem @Nutzername beginnen, erreichen in Zukunft alle Follower. Die Formulierung “.@Nutzername” – also mit einem Punkt vor dem@Nutzernamen – wird nicht mehr nötig sein. @Antworten können mit einem Retweet mit allen Followern geteilt werden.

Folge mobiFlip.de bei Twitter!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.