Twitter: Senden von Links in Direktnachrichten derzeit eingeschränkt (Update)

twitter icon

Twitter geht scheinbar neue Wege in Sachen Spamschutz und verhindert ab sofort, dass „normale“ Nutzer in Direktnachrichten Links von bzw. zu beliebigen Webseiten versenden können. Verifizierten Accounts ist dies allerdings weiterhin möglich. Riecht also nach einer neuen Basis für Werbung, denn erst dieser Tage führte man für einige Nutzer eine Option ein, die es erlaubt, Direktnachrichten von allen Nutzern zu erhalten. Ausnahmen gibt es, denn z.B. Links zu Instagram, Facebook oder Twitter selbst schaffen es durch den Filter. Eine offizielle Liste, welche Links funktionieren und welche nicht, konnte ich noch nicht finden, Links zu mobiFlip.de funktionieren zum Beispiel nicht. Eine offizielle Bestätigung von Twitter zu diesem Thema steht derzeit noch aus.

Update

Und da ist auch schon die Info von Twitter, scheinbar handelt es sich nur um ein technisches Problem.

… there is a technical issue with URLs in Direct Messages.

Quelle engadget Danke Michael

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Nest Wifi offiziell vorgestellt in Smart Home

Google Pixel 4 (XL) offiziell vorgestellt in Smartphones

Google Nest Mini offiziell vorgestellt in Smart Home

Google Stadia startet am 19. November in Gaming

Google Pixel Buds offiziell vorgestellt in Audio

Apple zeigt die Beats Solo Pro in Audio

Nintendo Switch: Mehr Details zum neuen Pokémon gibt es morgen in Gaming

FRITZ!Box 6590 Cable und 6430 Cable erhalten FRITZ!OS 7.12 in Firmware & OS

Fortnite Kapitel 2 ab sofort verfügbar in Gaming

Motorola Moto G8 Plus soll 2019 kommen in Smartphones