United Internet mit guten Geschäftszahlen

Die United Internet AG hat ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2015 vorgelegt und die können sich durchaus sehen lassen. In allen Bereichen geht es nach oben.

Wer spontan nichts mit der United Internet AG anfangen kann, dem seien einige Marken des Konzerns genannt. Mit dabei sind aktuell 1&1, GMX, WEB.DE, mail.com, United Internet Media, Arsys, Fasthosts, InterNetX, united-domains, affilinet, Sedo und Versatel. Wie ihr seht, eine ganz schöne Bandbreite an bekannten Marken. Schaut man sich die Geschäftszahlen des letzten Jahres an, zeichnet sich ein Wachstum sowohl bei den Kundenzahlen, als auch beim Umsatz und Gewinn ab. Die Erwartungen konnten erfüllt oder sogar übertroffen werden. Im Kern bedeutet das:

  • Kundenverträge legen um 1,19 Mio. auf 15,97 Mio. zu
  • Umsatz steigt um 21,2 % auf 3,716 Mrd. EUR
  • EBITDA plus 39,8 % auf 771,2 Mio. EUR
  • EBIT plus 29,1 % auf 555,7 Mio. EUR (jeweils inkl. 14,0 Mio. € aus Verkaufserlösen)

 

Ende 2014 hatte United Internet den DSL-Provider Versatel übernommen und seit Anfang 2016 ist man größter Aktionär bei der Tele Columbus AG. Weiterhin hat man sich im Geschäftsjahr 2015 an der Drillisch AG beteiligt und eine Übernahme von home.pl, dem Marktführer im polnischen Webhosting-Markt, vollzogen. Ohne die Übernahme von home.pl konnte die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um 930.000 Verträge gesteigert werden.

united internet zahlen 2015

Auch einen Ausblick auf die Ziele der Zukunft gibt man. Der Umsatz im Konzern soll im Geschäftsjahr 2016 auf ca. 4 Mrd. EUR wachsen. Für das EBITDA wird ein Anstieg auf ca. 850 Mio. EUR erwartet. Gleichzeitig soll die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um ca. 800.000 Verträge zulegen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.