Urbanears Plattan 2 Testbericht

Urbanears Plattan 2

Der Nachfolger des stylischen Muckebügels ist da. Ich hatte ihn für längere Zeit auf, hier ist mein Bericht.

Den Kopfhörern von Urbanears begegne ich hier in Bremerhaven öfter mal. Die poppig gestalteten On-Ear-Kopfhörer sind meist von weitem schon zu erkennen und lassen sich aufgrund ihrer großen und kräftigen Farbauswahl vor allem schon mal gut als modisches Accessoire verwenden.

Der Hersteller war so nett mir ein Exemplar aus der aktuellen Kollektion zuzusenden. Diese Kopfhörer gibt es in folgenden Farbtönen: Black, Dark Grey, Indigo (unser Testexemplar), Power Pink, Snow Blue, Tomato, White.

Fakten zum Plattan 2

  • 7 Farben
  • Textilkabel in gleicher Farbe, austauschbar
  • faltbar
  • Kabelfernbedienung samt Mikrofon zum Telefonieren
  • Zound-Plug zum Anschluß eines weiteren Kopfhörers
  • 3D-Gelenke und ein sehr flexibler Bügel
  • Kabel 120 cm
  • 40-mm-Lautsprecher
  • Impedanz 34 Ohm
  • Frequenzbereich 10 Hz – 20 kHz
  • sehr leicht (130 Gramm)
  • UVP 49,- Euro

Flexibel ist ein Wort, welches ich häufiger verwenden muss, um die Neuauflage des Plattan zu beschreiben. Die oben genannten 3D-Gelenke garantieren einen sorglosen Umgang mit dem guten Stück. Er dreht und windet sich wie man will. Angst, dass er bricht, musste ich zu keinem Zeitpunkt haben. Genau so lässig und anschmiegsam fällt auch das Textilkabel, dass für ein Kabel wirklich minimal stört.

Es musste auch nicht eingetragen werden oder derartiges, sondern war von Anfang an schön weich. Gestört hat mich eher der abgewinkelte Klinkenanschluss, der passt nicht so recht in mein Konzept. Aber das ist ja nun mal Geschmacksache, soll aber der Vollständigkeit halber erwähnt sein.

Natürlich sind Bluetooth-Kopfhörer wesentlich bequemer und unkomplizierter im Umgang, aber spätestens wenn man auch mal etwas konventionelles FM-Radio hören möchte ist man ganz froh über diesen Umstand.

Ein Aspekt der mich persönlich störte, war die Tatsache, dass er etwas lasch und ohne Zug auf dem Kopf sitzt und leicht mal etwas verrutscht, könnte vielleicht der Flexibilität geschuldet sein. Etwas starrer ausgeführte Bügel bieten naturgemäß natürlich auch einen besseren Halt.

Die Ohrpolster aus farbigen Kunstleder hingegen sind sehr angenehm und schmerzten zu keiner Zeit, auch bei längeren YouTube-Sessions nicht. Bedingt durch diese Bauweise dringt allerdings einiges an Lautstärke nach außen.

Der Lieferumfang

Da es sich hier um einen einfachen, kabelgebundenen Kopfhörer handelt, war auch nicht viel drin in der Verpackung. Der Kopfhörer itself und ein 3,5mm Klinkenkabel (gewinkelt). Das Klinkenkabel lässt sich austauschen,weiterhin hat der Kopfhörer 2 Klinkenbuchsen, an jeder Muschel eine. Das Kabel lässt sich zum Hören auch problemlos an beiden Buchsen stecken, man ist da also etwas flexibel und kann entscheiden an welcher Seite es hängen soll. Die Ohrpolster lassen sich abnehmen.

Urbanears bietet auf seiner Website weiteres Zubehör und Ersatzteile an. OT: Und auch einige schicke USB-Kabel hat der Konzern hier im Angebot.

Das Design

Die ersten drei Wörter die mir zu dem Kopfhörer einfallen: Stoff – Farbe – clean. Das mit dem Stoff-Look hat Urbanears gut hinbekommen, denn schaut man genauer hin, ist viel Plastik im Spiel. Die Fernbedienung finde ich sogar ausserordentlich hässlich, einfach nur ein Plastikklumpen.

Aber der Bügel ist halt mit einem farbigen Polyester überzogen und das ergibt einen gewissen Look, den man mögen muss (oder auch nicht). Die Ohrmuscheln sind eine einfarbige Platte mit einem dezenten, geriffelten Alu-Aspekt drumherum.

Der Kopfhörer schwimmt mit auf dieser Designwelle „einfarbig und poppig“. Richtig gut, sieht dass Ding wahrscheinlich erst mit Vollbart und Mütze dazu aus 😉

Aber wer den Look mag, der kann auch bei dem aktualisierten Modell zugreifen, Farben genug sind ja im Angebot.

Der Sound

Der Klang geht insgesamt in Ordnung, durch den fehlende Zug und die aufliegende Bauweise geht allerdings etwas Lautstärke verloren. Der Sound ist in meinen (nicht professionellen) Ohren sauber genug für die Preisklasse, es fehlt allerdings etwas an Bass und allgemein so etwas an Knackigkeit.

Auch wenn ich an dem Klang nichts auszusetzen habe, bin ich der Meinung, dass man sich gerade diese Kopfhörer nicht nur deswegen, sondern eher wegen dem Look kaufen sollte.

Das Fazit

Klangtechnisch unauffällig im positiven Sinne. Optisch das genaue Gegenteil. Starke Farben und eine aufgeräumte, klare Designsprache zeichnen diese Kopfhörer aus, die sich mit einer UVP von 49,- Euro auch preislich eher an Jugendliche richten. Mit passenden Ersatzteilen kann er außerdem noch an individuelle Vorlieben angepasst werden.

Wertung des Autors

Dennis Stöckmann bewertet Urbanears Platten 2 mit 3.8 von 5 Punkten.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung