USB Type C: Zubehör für neues MacBook nicht günstig

MacBook USB Type C

Apple hat mit dem neuen MacBook gestern auch neue Kabel für dieses vorgestellt, da es einen USB Type C Anschluss besitzt. Dieser hat Vorteile und Nachteile. Die Nachteile machen sich beim Preis bemerkbar.

Das neue MacBook wird mit einem USB-C-Ladekabel mit 2 Metern verkauft und dieses reicht zumindest zum Aufladen aus. Falls nicht, gibt es im Apple Store das gleiche Kabel für 35 Euro. Der neue Anschluss hat den Nachteil, dass die meisten Kabel von euren aktuellen Geräten nicht mehr kompatibel sind. Es gibt allerdings für 19 Euro Abhilfe in Form von einem USB-C-USB-Adapter.

Solltet ihr das Gerät laden wollen, an einen Monitor hängen und nebenbei noch den USB-Port nutzen wollen, wird es teuer. Hier gibt es den USB-C-VGA-Multiport-Adapter für 89 Euro und den USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter für ebenfalls für 89 Euro. Das ist nicht billig (außer in der Produktion) hier ist aber mit Sicherheit auch eine hohe Gewinnmarge für Apple mit drin.

Die Hersteller von Zubehör dürften sich gestern jedenfalls gefreut haben. Das neue MacBook bietet ganz neue Möglichkeiten. Die Auswahl von Apple ist nur ein Anfang und überteuert, da kann man noch viel mehr anbieten und die Preise weiter drücken. Ich würde ehrlich gesagt auch erst mal auf das Zubehör von Drittanbietern, allerdings Partnern von Apple, warten.

Der neue Anschluss vereint also nicht nur diverse Anschlüsse in einem und ist daher praktisch und dafür verantwortlich, dass das Gerät so dünn ist, er hat auch den Nachteil, dass man sich eine Menge Zubehör kaufen muss. Aber es wurde so langsam auch Zeit. USB Type C ist die Zukunft beim USB-Anschluss und ich hoffe die anderen Hersteller ziehen hier ganz schnell nach.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.