VerveCam+: Lifestreaming-Kamera für 199 Euro angekündigt

Binatone bringt unter der Marke Motorola die neue VerveCam+ auf den Markt. Die runde Livestreaming-Kamera ist ab Juli erhältlich und soll 199 Euro kosten.

Binatone, welches die Markenrechte an Motorola besitzt, hat mit der VerveCam+ eine neue handliche Streaming-Kamera vorgestellt. Das vom Unternehmen selbst als Livecasting-Kamera bezeichnete Modell ist mit seinem runden Gehäuse äußerst transportabel und kann dank mehrerer im Lieferumfang enthaltener Halterungen vielfältig eingesetzt werden. Ein wasserdichtes Gehäuse garantiert zudem den problemlosen Einsatz bis zu einer Tiefe von 25 Metern.

Bis zu QHD möglich

Mit der VerveCam+ lassen sich Videos in einer QHD-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Dabei werden die Aufnahmen sogar stabilisiert und können über das Smartphone gesteuert werden. Livestreams lassen sich ebenfalls in Verbindung mit einem Smartphone in einer FullHD-Auflösung umsetzen, wobei als Plattform unter anderem YouTube unterstützt wird.

Die Motorola VerveCam+ dürfte mit ihrem 138°-Sichtfeld eine Alternative zu Kameras wie der Canon Legria mini X darstellen, ist aber nicht ausschließlich auf Aufnahmen für YouTube ausgerichtet. Noch im Juli soll sie für 199 Euro in den Handel starten.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Chrome: Tab-Hover-Karten abschalten in Software

In eigener Sache: Die Jahrespakete sind da in Internes

Tesla: Ein neues Model S P100D+ wohl zu Schrott gefahren in Mobilität

November-Highlights 2019 bei Amazon Prime Video in Unterhaltung

Telekom: MagentaTV-Stick und Netflix-Tarif in Unterhaltung

Handheld-Patent: Plant Sharp eine Antwort auf die Nintendo Switch? in Marktgeschehen

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte