[Video] Unboxing und erste Eindrücke vom Android-Smartphone Sony Ericsson Xperia X8

Alle denen das X10 zu groß und das X10 mini (pro) zu klein ist, dürften mit dem X8 ihren neuen Begleiter finden. Mit 99 x 54 x 15 mm (H x B x T) sowie 104 g hat das X8 eine angenehme Größe, die schon fast an die Maße normaler Riegelformathandys herankommt.

Der Lieferumfang besteht aus dem Telefon selbst, einem zusätzlichen Akkudeckel, dem Akku, einem Lade/Datenkabel (Micro USB), einem Stereo-Headset, der Anleitung und einer 2GB microSD Karte. Somit hat man direkt alles notwendige Zubehör und muss sich nichts extra dazukaufen.

Die Benutzeroberfläche von Android ist bis auf den fehlenden Ziffernblock bei Texteingaben der des X10 Minis gleich und zeichnet sich durch eine sehr einfache Bedienung aus. Wenn man sich erstmal an die 3 Knöpfe und deren Verwendung („Kontextmenü“, „Home“ & „Zurück“) gewöhnt hat, fliegt man nur noch so durch das Betriebssystem. Wer mit dem Gerät nur telefoniert, Nachrichten schreibt, fotografiert und Musik hört, wird vom Androidunterbau überhaupt nichts mitbekommen. Somit ist das X8 ein ideales Android-Einsteigerhandy.

Dank des kapazitiven Touchscreens ist selbst das „spulen“ im Musicplayer ohne Probleme zu bewältigen und die Navigation durch die Musik geht sehr einfach und unkompliziert von der Hand. Die Kamera hingegen löst leider nur 3,2MP auf und hat weder Autofokus noch (LED)Blitz, doch bei normalen Lichtverhältnissen sehen die Fotos des X8s dennoch knackig scharf aus.

Alles in allem ein durchaus gelungenes „Mini-Smartphone“. Wer keinen großen Wert auf die Kamerafunktionen legt, aber dennoch stylisches Androidmodell sucht, der sollte beim X8 richtig sein.

[scg_sony_ericsson_x8]



Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.