Vine wächst weiter

vine_logo_header

Anfang des Jahres präsentierte Twitter seinen eigenen Videodienst erstmals der Öffentlichkeit und bestätigte damit die zahlreichen Gerüchte der Wochen davor. Das Interesse an Vine war anfangs auch sehr hoch, trotzdem konnte der Dienst irgendwie nicht so richtig Fahrt aufnehmen. Vielleicht lag es an der fehlenden Anwendung für Android, die erst ein halbes Jahr später kam, vielleicht aber auch einfach nur am mangelnden Interesse der Nutzer. Ich glaube die Nutzer wussten einfach noch nicht so richtig, was sie denn mit Vine machen sollten. Es fehlten kreative Köpfe, die mit lustigen Ideen das Interesse an so einem Video-Dienst ankurbeln.

Diese sind mittlerweile da und so zahlreich vertreten, dass man auf YouTube sogar schon die ersten Compilations findet. Eine habe ich euch aus Spaß mal im Artikel eingebunden. Es erweckt jedenfalls nicht den Anschein, als ob Facebook seinem Konkurrenten hier mit Instagram Video richtig schaden konnte. Vine war anfangs nur eine Übergangslösung oder Versuch für viele, besitzt heute allerdings 40 Millionen Nutzer. Das macht ein Wachstum von 27 Millionen neuen Nutzern in weniger als drei Monaten. Twitter nutzt hier allerdings einen typischen Trick: Es sind 40 Millionen registrierte, nicht unbedingt aktive Nutzer. Letzteres ist allerdings entscheidend.

Trotzdem, ein Wachstum von über 50 Prozent in weniger als drei Monaten ist beachtlich und da werden auch genug aktive Nutzer hängen bleiben. Jetzt wird sich zeigen, welchen Dienst die Nutzer auf lange Sicht bevorzugen. Twitter und Facebook werden jedenfalls alles tun, um diese auf ihre Seite zu ziehen. Ich persönlich bin mir unsicher, bevorzuge allerdings Instagram, da ich sowieso schon wegen Fotos dort bin. Die unterhaltsameren Beiträge gibt es aber bei Vine. Was nutzt denn?

via allthingsd quelle @vineapp

Teilen

Hinterlasse deine Meinung