Virengefahr: 1&1 warnt vor gefälschten Rechnungen

1und1

Der deutsche Anbieter von Internetdiensten 1&1 warnt derzeit vor sich im Umlauf befindlichen gefälschten Rechnungen.

Wie 1&1 per Pressemitteilung berichtet, versuchen Kriminelle derzeit vermehrt, durch als 1&1-Rechnungen getarnte Mails Schadsoftware auf Computern zu installieren. Wer in den letzten Tagen eine E-Mail mit solchem Inhalt von Absendern wie „1&1 De-Mail GmbH“ oder „1&1 Rechnungsstelle“ erhalten hat, sollte mit genügend Misstrauen an die Sache herangehen.

1und1 falsche rechnung

Trotz guter Formatierung keine richtige Rechnung

Auf keinen Fall sollten Anhänge solcher verdächtigen Mails geöffnet werden. Wird der Kunde nicht per Namen angesprochen oder gibt es Tippfehler handelt es sich höchstwahrscheinlich um keine Nachricht der 1&1 Internet AG. Auch wenn es eine Nachricht durch den Spam-Filter des Mail-Programms geschafft heißt dies noch lange nicht, dass ohne Gefahr alle Anhänge geöffnet werden können.

Sollte es bereits zu spät sein, ist auf jeden Fall eine Virenprüfung ratsam. Weitere Hinweise zum Erkennen einer Spam-Mail stellt man im 1&1-Blog bereit.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.