Vodafone dementiert Probleme mit LTE-Verbindung

Das FOCUS Magazin hat Vodafone-LTE mit entsprechenden Endgeräten getestet und berichtet, dass es massive Probleme damit gebe soll. Demnach wird angeblich ein Geräteneustart notwendig, um LTE nach einem simplen Telefonat weiterhin zu nutzen. Dies dementiert Vodafone aktuell und sehr entschieden via Twitter und auch die Pressestelle betont nochmal, dass der Wiederaufbau der LTE-Verbindung nach einem Telefonat selbstverständlich ohne Neustart erfolgen sollte.

Es ist bereits bekannt und wurde von uns in der Vergangenheit auch erwähnt, dass aktuelle LTE-Smartphones für die Telefoniefunktion in das 3G- oder 2-Netz wechseln müssen. Auch ich konnte dies in meinem ersten Test mit Vodafone-LTE feststellen. Sobald ein Gespräch beendet wird, hatte das von mir getestete HTC Velocity 4G keine Probleme wieder 4G-Empfang zu erhalten.

Laut einigen Nutzerberichten gibt es zwar vereinzelt Probleme, diese sollen allerdings in der Infrastruktur begründet liegen und sind Vodafone bereits bekannt. Hier arbeitet man nach eigenen Aussagen bereits an einer Lösung. Kurz gesagt: Telefonie oder LTE, beides gleichzeitig geht (noch) nicht. Ein Neustart vom Endgerät sollte nicht notwendig sein.

via basicthinking Bild: Vodafone

Teilen

Hinterlasse deine Meinung