Vodafone führt Europas ersten Live-Test von LTE-Broadcast durch

News

Wie Vodafone aktuell mitteilt, testet man als europaweit erster Netzbetreiber gemeinsam mit dem Netzwerk- und Rundfunk-Ausrüster Ericsson sowie mit Samsung und Qualcomm LTE-Broadcast im Live-Betrieb.

LTE Broadcast (eMBMS) nutzt die LTE-Netzwerkinfrastruktur, um Videos oder Daten an sehr viele Kunden gleichzeitig zu senden. Auf diese Weise können Netzbetreiber ihre Netzwerke für Inhalte in Echtzeit, wie Live-Sportveranstaltungen, Eilmeldungen oder Software-Updates, effizienter verwalten. Obwohl für die TV-Übertragung der Sendungen riesige Datenmengen übertragen werden, stehen im Mobilfunknetz weiter hohe LTE-Geschwindigkeiten zur Verfügung. Und die auf dem Smartphone empfangenen Daten reduzieren nicht das Inklusiv-Volumen zum Surfen.

Das Stadion des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach wurde nun für den Live-Test mit der Streamingtechnologie ausgerüstet. Die gesendeten TV-Inhalte für die LTE-Broadcast Demo kommen von Sky Deutschland mit den Bundesliga-Konferenzen und Spielberichten sowie von einem großen deutschen Fernsehsender. LTE-Broadcast könnte laut Vodafone schon bald in weiteren Stadien genutzt werden.

Quelle: Vodafone Pressemitteilung


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.