Vodafone räumt Netzzugang für Regierungsbehörden ein

vodafone-header

Der Netzbetreiber Vodafone hat umfangreiche Netzzugänge für Regierungsbehörden in 29 Ländern in denen der Konzern tätig ist eingeräumt.

Die Informationen veröffentlichte aktuell der Guardian, sie stammen aus dem „Law Enforcement Disclosure report“ (PDF-Download) von Vodafone. Demnach erhalten Geheimdienste auf der ganzen Welt (teilweise) direkten Zugang zu der getätigten Kommunikation innerhalb des Netzes. Es können dabei sowohl die Verbindungsdaten angezapft werden, als auch als auch komplette Gespräche in Echtzeit mitgehört werden. Die Aufenthaltsorte der Nutzer lassen sich zudem in manchen Ländern nathlos verfolgen.

Noch nicht bekannt ist, in welchen Ländern genau welche Methoden in der Praxis eingesetzt werden, allerdings sollen in mindestens sechs der 29 Länder derartige Zugriffe illegal sein, da die Regierungsbehörden das Vodafone-Netz direkt anzapfen und somit auch jegliche Anfragen an das Unternehmen umgehen.

[embedly http://www.theguardian.com/business/2014/jun/06/vodafone-reveals-secret-wires-allowing-state-surveillance]

PDF via sueddeutsche

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple zeigt die Beats Solo Pro in Audio

Nintendo Switch: Mehr Details zum neuen Pokémon gibt es morgen in Gaming

FRITZ!Box 6590 Cable und 6430 Cable erhalten FRITZ!OS 7.12 in Firmware & OS

Fortnite Kapitel 2 ab sofort verfügbar in Gaming

Motorola Moto G8 Plus soll 2019 kommen in Smartphones

Google Pixel 4 startet wohl bei 749 Euro in Deutschland in Smartphones

Global MBB Forum: 5G standalone kommt nicht vor 2022 in Provider

bunq startet mit Apple Pay in Österreich in Fintech

Xiaomi will JoyUI bei Black Shark einführen in Firmware & OS

Vodafone CallYa: Ab sofort mehr Datenvolumen in Vodafone