Von Instagram zu Picasa (aka Google Photos) umziehen

Wie wir Picasa (bzw. in Kürze Google Photos) einfach mit Fotos von Flickr und Facebook befüllen können, haben wir euch bereits gezeigt und auch wie der Dienst an sich als Ersatz für Instagram, Picplz und Co. dienen kann, wurde von uns in eine kleine Anleitung gepackt.

Wer nun bisher bei Instagram war, aber gerne Picasa mit seinen Bildeffekten nutzen möchte, der scheitert wohl in erster Linie an zwei Dingen. Zuerst einmal an der fehlenden iOS-App, die aber bereits bei Apple eingereicht wurde und dann noch an seinen ganzen alten Instagram-Fotos, die er nicht zurücklassen möchte.

Zumindest für letzten Punkt gibt es jetzt schon eine Lösung, denn das Online-Tool instaport.me verknüpft sich einfach mit eurem Instagram-Account und saugt alle Bilder fein säuberlich in eine ZIP-Datei gepackt auf eure Festplatte. Den Upload zu Picasa bzw. Google Photos in einen entsprechendes Album sollte dann jeder selber hinbekommen.

Update: Bei Techcrunch hat man heute ein weiteres Tool vorgestellt, welches eine ähnliche Funktionsweise bietet, es nennt sich Copygram.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.