Wegen Bahnhofsuhr: Schweizerischen Bundesbahnen und Apple schließen Lizenzvereinbarung ab

Apple hat mit iOS 6 seinen Geräten eine neue Software-Uhr verpasst, die durchaus schick ausschaut und einigen bekannt vorkommen dürfte. Genau genommen handelt es sich nämlich um die Bahnhofsuhr der Schweizerischen Bundesbahnen (kurz SBB) bzw. um einen ziemlich exakten Nachbau dieses Zeitmessers. Das Problem war nur, Apple hat das Design dieser Uhr ungefragt in sein System übernommen. Die Schweizerischen Bundesbahnen erfreuen sich daran, dass ihr Uhrendesign so beliebt ist, sodass sie über ein Lizenzprogramm weltweit interessierten Firmen ermöglichen, auch dieses Design zu nutzen. Vor allem der rote Sekundenzeiger wird dabei als Alleinstellungsmerkmal hervorgehoben. Auf jeden Fall haben sich die SBB nun mit Apple geeinigt und ein Lizenzabkommen geschlossen, über dessen Höhe allerdings nichts bekannt ist. Warum Apple sich da nicht vorher drum gekümmert hat, ist unklar.

via und Bild theverge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple iOS 13.2.3: Probleme mit App-Updates im Store in Firmware & OS

Spotify mit neuer Podcast-Playlist in News

ROG Phone II: Ultimate und günstige Strix Edition ab sofort vorbestellbar in Smartphones

Honor Watch Magic 2: Erste Bilder sind da in Wearables

Nintendo Switch: Großer Sale im eShop in Schnäppchen

Fairphone 3 startet bei Vodafone in Vodafone

Nintendo Switch Lite: Neues Flip Cover in Zubehör

Herr der Ringe: Amazon bestellt Staffel 2 in Unterhaltung

Harmony OS: Huawei nennt morgen Details in Marktgeschehen

Freenet Funk: Pausenkontingent wird begrenzt in Tarife