„WhatsApp Gold“ macht die Runde

WhatsApp-Gold-Header

Mal wieder ist es an der Zeit eine Warnung auszusprechen und zwar in Richtung derjenigen, die aktuell auf die „WhatsApp Gold“-Nummer reinfallen.

Abzocker haben sich mal wieder eine neue alte Masche ausgedacht, um naiven Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Nach dem Schema viel hilft viel sind aktuell massenhaft Nachrichten im Umlauf, die „WhatsApp Gold“ mit mehr Funktionen versprechen. Dies soll eventuell etwas an den WhatsApp-Fork „WhatsApp Plus“ erinnern, ist aber natürlich kompletter Schwachsinn.

Die Spam-Nachricht ist erstmal so formuliert, als stamme sie von einem aufgedrehten Kontakt. Das klingt dann in etwa wie folgt:

OMG Das ist so krass! Ich glaube das GAR NICHT. 😱 Das musst du dir holen! 👉 [Link]

whatsapp gold fake

Hinter dem Link versteckt sich dann eine Webseite, die „tolle“ Funktionen von „WhatsApp Gold“ auflistet. Das sind natürlich reine Fantasiefunktionen, die da wären…

  • Eine bessere Audioqualität beim Telefonieren?
  • Eine Gruppe mit bis zu 256 Kontakten?
  • Bilder in voller Qualität versenden?
  • Blaue Häkchen deaktivieren?
  • WhatsApp Gold für immer!
  • In jeder Gruppe Admin werden?
  • Neue Hintergrundbilder?
  • Virus Kettenbriefe blockieren?

Beim letzten Punk beweisen die Versender zumindest eine gewisse Art von Humor.

Spätestens bei der dann folgenden Aufforderung, diesen Müll zehnmal zu teilen, sollte jede noch so einfach gestrickte Person erkennen, dass es eine billige Kettenbriefnummer ist. Das scheint aber leider nicht der Fall zu sein. Angeblich hat man auch nur XX Sekunden Zeit, um die Seite zehnmal zu teilen.

Hier klickt nur, wer ein nasses Brötchen in der Birne hat

Hier klickt nur, wer ein nasses Brötchen in der Birne hat

Am Ende stecken dahinter die üblichen Verdächtigen, die Nutzer auf ihre Abofallen und Fake-Gewinnspiele zum Datensammeln locken wollen, denn genau solche Seiten öffnen sich nach jedem Klick.

275.000 Klicks in kurzer Zeit

Erschreckend ist hierbei, dass der in der Nachricht versandte Bit.ly-Link bereits über 275.000 (!) mal geklickt wurde und das sind nur die Klicks auf die oben genannte Einstiegsseite. Ein Großteil der Klicks erfolge gestern also an einem einzigen Tag, die Zahl steigt zudem sehr schnell an. Bit.ly bietet die Möglichkeit, das ganz einfach zu checken. Dort ist auch die Ziel-URL sichtbar. Man erreicht also durchaus eine gewichtige Nutzerzahl mit dieser Masche.

whatsapp bitly link gold fake

Über 275.000 Klicks auf den Bit.ly-Link

Was tun?

Im Grunde sind auch hier wieder zwei Grundregeln zu beachten.

  • Solch eine Nachricht niemals weiterleiten und schon gar keine enthaltenen Links anklicken.
  • Falls man sie bekommt, sollte man seinen (leichtgläubigen) Kontakten klar machen, das so etwas nur ein simpler Fake ist und sie generell auf das Weiterleiten solcher Nachrichten verzichten sollen.

Klingt simpel, aber scheinbar ist es eben immer noch nicht bis zu allen durchgedrungen.

Danke Norman! Screen oben/via mimikama

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.