Windows RT: Kunden verwirrt, Apple freut sich

Meinungen von Analysten sind stehts mit Vorsicht zu genießen, wenn sie aber auch meinem persönlichen Empfinden entsprechen, dann ist das durchaus ein Grund, mal das Thema in den Raum zu werfen und zu hören, was ihr denn dazu meint. Laut einer Wirtschaftsanalyse von JP Morgan führt Windows (8) RT zu Verwirrungen bei den Kunden, von denen dann Apple direkt profitieren kann. Man spielt dabei darauf an, dass vielen Kunden nicht ausreichend klar sei, was genau Windows RT ist und diese denken, man könne damit normale Windows-Software nutzen.

Beim iPad weiß der Kunde, was er hat und woher er welche Software bekommt. Bei Windows RT sei wohl im allgemeinen Verständnis noch nicht angekommen, dass dies nur über das Metro-UI gesteuert werden könne und auch nur entsprechend optimierte Apps unter dem System laufen. Den Gedankengang dahinter kann ich nachvollziehen, denn auch ich habe bereits einige Nutzer voller Freunde sagen hören: „Endlich Windows auf dem Tablet!“. Ich bezweifle, ob wirklich allen klar ist, was das bedeutet.

Microsoft ist natürlich nicht dumm und wird sich solchen Dingen mit entsprechenden Kampagnen sowie Werbung annehmen, ein fader Beigeschmack bleibt dennoch, den die Abgrenzung durch die allgemeine Bezeichnung „Windows RT“ ist nicht gerade strikt. Windows Mobile und Windows Phone lassen bereits am Namen erkennen, dass sie ungleich dem Desktop-Windows sind, ist das bei Windows RT auch der Fall?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.