Windows 10: Mobile-Version kommt mit Unterstützung für Octa-Core-SoCs

windows 10 header

Während die Hersteller von Windows Phones bisher in ihrer Komponenten-Wahl zumeist etwas eingeschränkt waren, scheint Microsoft für Windows 10 einen erweiterten Hardware-Support zu planen. Erstmals sollen auch Octa-Core-CPUs unterstützt werden, sodass die Verwendung des Snapdragon 810 von Qualcomm ermöglicht wird.

Eine Session zum Thema „Sustained Gaming Performance in Multi-Core Mobile Devices“, die ein Microsoft-Mitarbeiter auf der Game Developer Conference 2015 halten wird, verrät uns nach der vorangegangenen Ankündigung von Windows 10 neue Informationen zu der Mobile-Version. Die Beschreibung, die auf der Internetseite der GDC frei einsehbar ist, spricht nun davon, dass in naher Zukunft Windows 10 Smartphones und Tablets mit Octa-Core-Prozessoren auf den Markt kommen werden.

Modern mobile devices and smartphones are reaching the computing capabilities reserved until recently for desktop PCs. Windows 10 phones and tablets with 8 CPUs and very powerful GPUs are expected soon.

Entgegen der bisherigen Strategie, dass Microsofts Windows Phone lediglich eine kleine Anzahl an Qualcomm-SoCs unterstützte, könnte der Redmonder Konzern sein mobiles Betriebssystem mit der kommenden Version 10 weiter öffnen. Durch die Ankündigung der Octa-Core-Prozessoren dürfte zwar schon klar sein, dass in den kommenden Flaggschiffen die Snapdragon 810 und 615 Chips von Qualcomm zum Einsatz kommen werden, eventuell könnte man jedoch auch anderen Unternhemen den Markteinstieg ermöglichen.

Sollten Smartphone-Hersteller in Zukunft beispielsweise auch auf die günstigeren MediaTek-SoCs zurückgreifen können, dürfte dies noch einmal günstigere Preise ermöglichen. Außerdem ist mit dem Nvidia Tegra X1 noch ein weiterer HighEnd-Prozessor verfügbar, dessen Einsatz in einem Gaming-Tablet auf Windows 10 Basis möglich wäre.

Schlussendlich ist der Schritt, in Zukunft auch Octa-Core-Prozessoren unter Windows 10 zu erlauben, ein ganz logischer, da Microsoft den eigenen Kunden selbstverständlich die maximale Leistung ermöglichen möchte. Sollte der Redmonder Konzern im Zuge dessen jedoch zudem auch die Nutzung von Prozessoren anderer Hersteller erlauben, könnte der Markt der Windows Phones noch einmal einen gewaltigen Aufschwung erleben.

Quelle: GDC via: winfuture

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.