WindPad 100 und 110 – MSI stellt zwei neue Tablets mit 10 Zoll Touchscreen vor

Erst heute stellte das Unternehmen Asus zwei neue Tablets, das Eee Pad EP101TC und das EP121, vor. Der Tablet-Boom will nicht nachlassen, und da zur Zeit die Computex stattfindet, können wir uns schon wieder über neue Produkte im mobilen Bereich freuen. Asus Konkurrent MSI kündigte heute den WindPad 100 an, über den WindPad 110 fielen zwar noch keine Worte, trotzdem weiß man schon sicher, das es das Ding gibt.

Allein das Betriebssystem wird für viele das wichtigsten KO-Kriterium des WindPad 100 sein. Denn das MSI-Gerät wird mit Windows 7 laufen, und das ist bei vielen Leuten aufgrund der fehlenden Bedienfreundlichkeit schon unten durch. Doch einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es noch, denn MSI verbessert Windows nochmals durch eine eigene Benutzeroberfläche. Zudem wird das Produkt über einen 10″ großen Touchscreen bedient.

Das Aussehen ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde, das Tablet wirkt auf den ersten Blick billig. Angetrieben wird das WindPad 100 durch einen 1.66 GHz starken Atom Z530 Prozessor. Weitere Leistungsmerkmale sind 2 Gigagyte RAM sowie eine SSD Festplatte mit einer Speicherkapazität von 32 Gigabyte. Da das gezeigte Tablet noch ein Prototyp ist, gab es weder zwei USB-Anschlüsse noch einen HDMI-Port. Diese würden im finalen Stand aber mit an Bord sein, so das Unternehmen. Engadget.com hatte das Gerät bereits in der Hand und die Autorin schildert im Blog-Post ihre ersten Eindrücke. So findet auch sie, das Tablet würde billig wirken. Desweiteren kritisiert sie die Trägheit des Betriebssystems und der Benutzeroberfläche.

Ihr Test ergab, dass es immer ein paar Sekunden dauert, bis sich eine Anwendung öffnet. Doch das alles kann sich ja noch ändern, es ist ja nur ein Prototyp. Das WindPad 100 soll im Verlauf diesen Jahres für $499 erhältlich sein. Wenn ihr Lust auf ein paar bewegte Bilder habt, hier ist das Video von Engadget!

Allein schon aufgrund des Betriebssystems weckt das WindPad 110 bei mir mehr Interesse als sein Bruder-Modell. Es kommt nämlich Android 2.1 zum Einsatz. Wie gesagt ließ offiziell noch niemand etwas über dieses Gerät verlauten, trotzdem kann man sich sicher sein, dass es existiert. Wie schon sein Bruder besitzt das Produkt einen 10″ großen Touchscreen. Angetrieben wird es aber über einen anderen Prozessor: NVIDIA Tegra 2 statt Atom.

Auch das WindPad 110 ist noch ein Prototyp, deshalb ist sowohl der USB-Anschluss als auch ein „Video-Out“ Anschluss noch nicht verbaut. Doch die Meinungen über den Verkaufsstart und den Vertrieb sind unter MSI-Bossen verschieden. Laut einem Produkt Manager soll es noch nicht entschieden sein, ob er vermarktet wird, wohingegen ein anderer sagte, das Tablet könnte man Ende des Jahres für $399 erwarten. Genauso wie beim WindPad 100 besteht auch die 110-Variante ausschließlich aus Plastik. Wer schon mal ein iPad in der Hand hatte, der wird sich mit der Verarbeitung beider Geräte wahrscheinlich nicht zufrieden geben.

Welche Variante des WindPad gefällt euch besser: Windows oder Android?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung