WireLurker: Neuer Virus infiziert hunderttausende iOS-Geräte in China

Apple-iPhone-6-Display-Header

WireLurker wird bereits Malware einer vollkommen neuen Generation zugeschrieben, da es auch nicht-gejailbreakte iOS-Geräte betrifft. Bisher sind nur Devices in China betroffen, dennoch sollten wir hierzulande genauso vorsichtig sein. 

WireLurker ist bereits auf 467 Anwendungen des Third-Party-App Stores Maiyadi vertreten und infizierte so schon über 350.000 iOS-Geräte, die über USB mit den entsprechenden Mac OS X-Rechnern verbunden wurden – daher „WireLurker“, zu deutsch: Kabel-Schleicher.

Warum es auch iOS-Geräte betrifft, die keinem Jailbreak unterzogen wurden, macht die Sicherheitsfirma, die auf die Malware aufmerksam geworden ist,  Palo Alto Networks aus dem Silicon Valley, stutzig und lässt sie nicht zuletzt deswegen zu dem Schluss kommen, es handele sich beim WireLurker um eine „neue Art von Bedrohung für iDevices“.

Mit welchem Ziel die Angreifer WireLurker ins Spiel brachten, ist ebenfalls noch nicht wirklich klar. Fakt ist, dass einige Informationen wie Telefonbuch-Inhalt oder iMessages vom Smartphone oder Tablet gestohlen werden können und an die Betreiber geschickt werden. Außerdem werden regelmäßig Update-Anfragen an die Server geschickt, die die infizierten Apps aktuell halten.

Palo Alto Networks hat Apple bereits informiert, ein Kommentar dazu lehnte man zuvor ab und verwies darauf, keine Anwendungen außer aus dem offiziellen Mac App Store zu installieren, sein iDevice nicht zu jailbreaken sowie es nicht mit einem unbekannten Rechner via USB zu verbinden. Mittlerweile reagierte Apple und gab bekannt, die Malware ab sofort zu blockieren.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.