Withings Activité (Pop) erhält Möglichkeit des Schwimm-Trackings

Withings_Activite_Swimming

Die beiden Smartwatches Activité und Activité Pop des französischen Herstellers Withings erhalten passend zum Sommer die Möglichkeit das Schwimm-Training des Benutzers aufzuzeichnen. Um die Funktion freizuschalten, muss lediglich ein kleines Firmwareupdate installiert werden.

Nachdem Withings im März endlich die eigene App auch in den Play Store brachte und die Activité und Activité Pop somit auch mit Android-Geräten kommunizieren konnten, reicht man im Rahmen eines neuen Updates nun ein weiteres Feature nach. Nach der Aktualisierung, die in der App über den Menüpunkt „Meine Geräte“ vorgenommen werden kann, lassen sich auch eigene Schwimm-Aktivitäten aufzeichnen.

Damit die Funktion nicht umständlich auf dem Weg in Richtung See/Schwimmbecken vom Nutzer aktiviert werden muss, erkennen die Withings Activité und Activité Pop automatisch, wann sich dieser im Wasser befindet. Nach dem abgeschlossenen Training wird in der Übersicht dann eine eigene Aktivität inklusive deren Zeit und den verbrannten Kalorien angezeigt.

Da bekanntlich nicht alle Fitness-Tracker den Nutzer beim Schwimm-Training unterstützen und die Uhren der Withings Activité Serie bis zu einer Tiefe von 50 Metern gegen Wasser geschützt sind, dürften die beiden Wearables für einige nun nochmals interessanter geworden sein. Lediglich die bekannten Probleme mit den gesprungenen Display-Gläsern könnten hier gegen eine Kaufentscheidung sprechen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung