Wunderkit: Wunderlist mit mehr Funktionen und anderem Aufgabenbereich

Die Jungs und Mädels von 6Wunderkinder haben gestern verkündet, dass ihr neuer Dienst Wunderkit schon sehr bald in die Beta-Phase gehen wird und man sich ab sofort auf dieser Seite mit seiner Mail-Adresse anmelden kann. Worum geht es dabei? Mit Wunderkit wollen die Entwickler die Aufgabenverwaltung auf das nächste Level bringen, es soll eine umfangreiche Alternative für Wunderlist werden, die mehr Möglichkeiten bietet. Bei Wunderlist wurden sie vor allem damit bekannt, dass der Dienst simpel ist und sich auf das Wesentliche konzentriert.

Wunderkit soll einen größeren Funktionsumfang bieten, bleibt in der Basis-Version kostenlos, 6Wunderkinder wird aber auch ein kostenpflichtiges Modell anbieten, welches dann alle Features von Wunderkit beinhaltet. Neben der Web-Version wird es zum Launch auch eine iPhone-App geben und eine Version für Android folgt dann etwas später. Mehr Informationen zu der Entwicklung, dem Berliner Team und dem Konzept gibt es im Blog-Eintrag bei den Entwicklern.

Video: Wunderkit Couch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 52: Step Faker und der Ortur 4 V1 in Devs & Geeks

Medion Life X15560: 55-Zoll-UHD-TV ab 23. September bei Aldi Nord und Süd erhältlich in Hardware

Portablen 15,6-Zoll-Monitor von Lepow ausprobiert in Testberichte

Fitbit Versa 2 ausprobiert in Wearables

backFlip 38/2019: Tesla Model S P100D+, Ford Kuga und Abofallen in backFlip

Bowers & Wilkins PX5 und PX7 mit ANC vorgestellt in Audio

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.