Xiaomi: Microsoft-Partnerschaft mit vorinstallierten Apps beschlossen

Der chinesische Hersteller Xiaomi wird zukünftig in einer engeren Partnerschaft mit Microsoft operieren. Teil der neuen Vereinbarung sind die vorinstallierten Microsoft-Apps auf Xiaomi-Geräten, im Gegenzug sollen die Chinesen 1.500 Patente der Redmonder erwerben.

Microsofts Office und Skype vorinstalliert

Obwohl der chinesische Konzern Xiaomi kaum in Europa oder den USA tätig ist, findet er auch hierzulande große Beachtung. Dass auch Microsoft ein Auge auf den Hersteller hat, zeigt nun eine Kooperation der beiden Unternehmen, von der das Wall Street Journal aktuell berichtet. Zukünftig wird Xiaomi auf seinen eigenen Android-Geräten unter anderem Microsofts Office-Apps sowie Skype vorinstallieren und somit mit Samsung, Asus, Dell und einigen anderen Herstellern gleichziehen.

1.500 Microsoft-Patente lizenziert

Beim zweiten Teil des Deals handelt es sich um einen Patenterwerb seitens Xiaomi, welcher 1.500 Patente von Microsoft beinhalten soll. Mit diesen möchten die Chinesen angeblich die hohen Kosten senken, welche für eine Expansion in den Westen fällig werden könnten. Da bislang allerdings keine Informationen zum genauen Inhalt der Patente vorliegen, handelt es sich hierbei lediglich um reine Spekulationen des WSJ.

Während Microsoft in Xiaomi einen guten Partner für die Eroberung des chinesischen Markts sehen dürfte, sind keine offiziellen Beweggründe Xiaomis bekannt. Die vorinstallierte Bloatware dürfte jedoch auch mit den Microsoft-Apps noch geringer als bei vielen anderen Herstellern ausfallen.

Quelle: WSJ via: HardwareLUXX

Teilen

Hinterlasse deine Meinung