YouTube plant Inkognito-Modus für Android-App

Youtube Logo 2017

Schon bald könnte die YouTube-App für Android einen Inkognito-Modus erhalten, um Suchanfragen oder angesehene Videos nicht in die Historie aufzunehmen. Eine entsprechende Funktion steht bereits für wenige Nutzer zum Test zur Verfügung.

Wie AndroidPolice aktuell berichtet, scheint YouTube wieder einmal ein neues Feature zu testen. Einige Personen können über die Einstellungen der Android-App bereits einen Inkognito-Modus aktivieren, der ähnlich wie jener am Desktop funktioniert.

Schaltet man ihn an, verwendet man YouTube so, als sei man nicht angemeldet. Suchanfragen und gesehene Videos werden nicht im Account gespeichert, dafür ist aber auch kein Zugriff auf die eigenen Abonnements etc. mehr möglich.

YouTube: Ähnliche Option bereits vorhanden

Zwar bietet die YouTube-App für Android bereits seit Langem eine ähnliche Option, diese ist allerdings nur umständlich, weit tief in den Einstellungen versteckt unter History & privacy zu finden. Der nun anrollende Inkognito-Modus vereinfacht endlich den Zugriff darauf und sorgt für eine prominentere Platzierung des Features.

Da der Inkognito-Modus innerhalb der Android-App für YouTube bislang nur getestet wird, kann er erst von wenigen Nutzern verwendet werden. Vermutlich wird es noch einige Wochen dauern, bis YouTube das Feature schlussendlich serverseitig für jedermann freischalten wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.