ZTE Hawkeye: Smartphone mit Eye-Tracking auf Kickstarter

Einige Zeit arbeitet das chinesische Unternehmen ZTE bereits an einem Smartphone, welches auch per Eye-Tracking gesteuert werden kann, nun soll das Gerät über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert werden. Dort ist das ZTE Hawkeye getaufte Modell ab sofort für 199 US-Dollar vorbestellbar.

Beim ZTE Hawkeye handelt es sich um ein 5,5 Zoll großes Smartphone mit einem FullHD-Display, welches nicht nur per Touch und Sprache, sondern auch mit den Augen gesteuert werden kann. Bei aktiviertem Eye-Tracking werden die Bewegungen des Auges auf das Display übertragen, womit auf Webseiten beispielsweise gescrollt werden kann. Sinnvoll ist dies laut ZTE beispielsweise in einer vollen Bahn oder im Bad, wo das Hawkeye dank einer mitgelieferten, selbstklebenden Schutzhülle auch direkt in Blickhöhe am Spiegel befestigt werden kann.

Noch wenige Informationen zur Ausstattung

Bezüglich der technischen Daten des Hawkeye gibt sich ZTE momentan noch ziemlich knauserig, obwohl die Finanzierungsphase auf Kickstarter bereits begonnen hat. So ist abgesehen von der Displayauflösung lediglich bekannt, dass es eine auf den Bildern nicht einmal zu sehende Dual-Kamera und einen starken Akku mit einer Schnellladefunktion besitzen wird. Außerdem soll der interne Speicher per microSD-Karte erweiterbar sein und Android 7.X Nougat als Betriebssystem zum Einsatz kommen.

Obwohl ich mir persönlich kaum vorstellen kann, die Eye-Tracking-Funktion des ZTE Hawkeye häufig zu nutzen, ist das Konzept auf jeden Fall spannend und in manchen Situationen sicherlich auch praktisch. Kommen innerhalb der kommenden 44 Tage 500.000 Euro per Kickstarter zusammen, wird das ZTE Hawkeye produziert und auf den Markt kommen. Unterstützen könnt ihr das Projekt mit einem Betrag von 199 US-Dollar, woraufhin ihr bei erfolgreicher Finanzierung im September 2017 ein ZTE Hawkeye inklusive einer selbstklebenden Rückseite erhaltet.

ZTE Hawkeye bei Kickstarter unterstützen

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Dank VIMpay: Fidesmo Pay startet in Deutschland in Fintech

N26 plant stärkeren Fokus auf Business-Konten in Fintech

LG: Android 10 könnte schneller kommen in News

Congstar: eSIM noch in diesem Jahr in Provider

Google Pixel 4 XL: Lob von DisplayMate in Smartphones

Tesla darf jetzt in China produzieren in Mobilität

Google Clips ist wieder Geschichte in Marktgeschehen

Samsung Galaxy Fold 2 angeblich mit UTG und UDC in News

Joyn für Apple TV: Live-Fernsehen verfügbar in Unterhaltung

Analogue Pocket: Ein moderner GameBoy in Gaming