3D-Drucker-Roundup No. 49: Noch mehr Action-Cam Zubehör und der Hungry Robot

3d Drucker Roundup Printfluencer Header

Während im letzten 3D-Drucker-Roundup schon ein kleines Zubehörteil für GoPro und ähnliche Cams online ging, wird auch dieser Roundup damit beginnen. Wie immer bekommt ihr im 3D-Drucker-Roundup wieder Drucke, Infos, etc. Rund um das Thema 3D-Druck präsentiert.

Ich fange direkt an mit meinem aktuellen Action-Cam-Spleen. Dank des Tests der DJI Osmo Action bin ich ein wenig auf den Geschmack gekommen und habe mir nun auch eine GoPro Hero 7 Black gegönnt. Bei der Osmo fehlt mir einfach die Möglichkeit zu streamen. Sonst nehmen sich beide ja nicht viel. Aber ich schweife ab.

Polyhedron Stand Gopro

Die Halterung für Getränkeflaschen im letzten Roundup fand ich schon sehr nice und ich wollte mir auch noch einen Polyhedron Stand drucken. Das ist im Grunde eine Form, die auf der Unterseite in diversen Winkeln abgeschrägt ist und auf der Oberseite entsprechend Öffnungen hat, damit in diesen Winkeln die Kamera befestigt werden kann. Einfach zu drucken und nach knapp 2 Stunden hat man den Stand in der Hand.

Gedruckt habe ich testweise recht schnell in PLA, was genau genommen beides ein Fehler gewesen sein könnte. PLA wegen der möglichen Verformbarkeit bei Hitze im freien und schnell, weil es auf der Unterseite ein paar unschöne Verformungen gibt, die aber kaum auffallen.

Also wird das Ding erstmal ausprobiert und dann sehen wir weiter. Notfalls folgt ein Neudruck in PETG. Fertig. :) Wer übrigens eine DJI Osmo Action Cam besitzt, kann den Stand ebenfalls drucken. In der Beschreibung des oben verlinkten Stands ist auch eine Variante für die DJI.

Arduino Project ] Hungry Robot

Wer im Sommerurlaub oder in den kalten Wintermonaten noch nichts vor hat, für den könnte der Hungry Robot was sein. Ein bisschen Lötkenntnisse vorausgesetzt dürfte man in kurzer Zeit ein witziges Spielzeug herstellen, welches spaßig den Müll entsorgt.

Ein Arduino hier, ein paar Kabel dort, ein Sensor hier und ein paar Wackelaugen dort und schon kippt der Robo den Müll auf der Schaufel in den Eimer. Die Dateien nebst Anleitung findet ihr hier.

Das war dieses Mal ein kürzerer Roundup, aber ich bin gerade im Sommer-Urlaub vor der IFA plus die schlappen 40 Grad Wetter (die Roundups sind teils vorgeschrieben) führen einfach dazu, dass es nicht zu viel zu tippen gibt.

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

    • 3D-Drucker: Aktuell am liebsten der Tevo Flash. Optisch schick, gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen günstigen Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 (oft mit Gutscheinen noch günstiger!).
    • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Als Filament nutze ich seit kurzem auch gern Fillamentum. Wenn man mal etwas Besonderes ausdrucken möchte genau richtig und sieht einfach super aus!

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home

Nest Aware: Google mit neuer Abo-Struktur in Smart Home

Neuer Google Assistant spricht zunächst nur Englisch in Dienste

Sony 360 Reality Audio startet im Herbst in Dienste

So bewirbt OnePlus das 7T mit Robert Downey Jr. in Marktgeschehen